Fundiertes Wissen mit Best Practice kombiniert

Natascha Haegy

Natascha Haegy hat im Dezember 2015 den CAS Compensation & Benefits Management abgeschlossen. Welches Know-how die Leiterin Compensation and Benefits bei der Sulzer Management AG direkt anwenden konnte und wem sie den Zertifikatslehrgang empfiehlt, erzählt sie im Interview.

 

HWZ: Welches erlernte Wissen aus dem Studiengang konnten Sie konkret in Ihren beruflichen Alltag einfliessen lassen?

Haegy: Wie sich in den vergangenen Monaten zeigte, kann ich aus jedem Themenblock des Studiengangs erlerntes Wissen in meinem beruflichen Alltag anwenden. Aufgrund meiner gegenwärtigen Rolle sind vor allem die Inhalte aus den Blöcken «Executive Compensation & Corporate Governance» sowie «International & Expatriates Compensation» für mich relevant.

Welches war Ihr persönliches Highlight des Lehrgangs?
Der Austausch und die vielen angeregten Diskussionen mit den anderen Studierenden waren für mich besonders wertvoll.

Aus welchen Gründen würden Sie den CAS Compensation & Benefits Management weiterempfehlen?
Ich kann den Studiengang aus drei Gründen empfehlen: Der Studiengang vermittelt kompakt fundiertes Wissen und wertvolle Best-Practice-Informationen durch Dozierende, die jeweils Fachexperten in ihrem Gebiet sind. Er wird von Seiten der HWZ gut organisiert und bietet schliesslich gute Möglichkeiten für Networking mit den Dozierenden und den Mitstudierenden.

Und wem würden Sie diesen empfehlen?
Allen Mitarbeitenden aus dem HR-Bereich, welche noch keine vertieften Kenntnisse in diesem Gebiet haben.

Konnten Sie Veränderungen im Vergütungssystem bei Sulzer bewirken?
Wir haben im vergangenen Jahr verschiedene Verbesserungen umgesetzt. Dabei konnte ich nicht nur verschiedene Inhalte des Studiengangs 1:1 anwenden, sondern auch auf Kontakte zu Dozierenden zurückgreifen. So arbeiten wir zurzeit im Rahmen der Neugestaltung unseres «Long Term Incentive Plans» mit einem Dozenten zusammen.

Interview: März 2016 / Claudia Bürgler, HWZ