ECTS Upgrade Innovation

Die meisten CAS vergeben heute 15 ECTS. Mit diesem 5 ECTS Online Modul können Sie Ihren CAS Innovation Management in maximal 8 Wochen von 10 ECTS auf 15 ECTS ausbauen und finden damit Anschluss an weitere Masterstudiengänge an der HWZ.

Sie integrieren in diesem Online Modul «Innovation Disrupts Industry Logic» ein Projekt aus Ihrem Arbeitsumfeld und können so zusätzlichen Nutzen generieren. Konkret: Es geht um die Frage wie verändern Trends ihr heutiges Geschäftsmodell?

Sie beantworten diese Frage in einem strukturierten und in sich geschlossenem Prozess. Am Ende haben Sie ein konkretes Vorgehen für Ihre Organisation erarbeitet. Der Leistungsnachweis erfolgt schriftlich und wird mit einem persönlichem Feedbackgespräch abgeschlossen.

Anmeldung

Schmuckbild

Key Facts

    • Berufsbegleitender Studiengang

      Berufsbegleitender Online Studiengang, 100-prozentige Arbeitstätigkeit möglich

    • Abschluss

      Modulbestätigung mit ECTS-Ausweis

    • Anerkennung

      5 ECTS-Kreditpunkte

    • Beginn

      Jeweils im Januar, Mai, Oktober

    • Dauer

      8 Wochen

    • Studienort

      Online Modul, persönliches Feedbackgespräch nach Abschluss

    • Sprache

      Deutsch. Englischkenntnisse von Vorteil.

    • Zulassung

      auf Anfrage

    • Studiengebühren

      CHF 2’800

    • Gut zu wissen

    • Dieses Online Modul erarbeiten Sie im Selbststudium mit Blended-Learning. Zur Absolvierung der 5 ECTS muss das Modul erfolgreich abgeschlossen werden.
    • Es wird mit einem Zeitaufwand von ca. 10 – 12h pro Woche gerechnet. Es wird dringend empfohlen, die entsprechende Zeit zu reservieren.

Inhalt & Ablauf

Innovation Disrupts Industry Logic

Innovationen durchbrechen angestammte Branchenlogiken in vielen Bereichen. Seit Jahrzehnten bestehende Wertschöpfungsketten werden durch neue Anbieter, welche sich gezielt technologische und gesellschaftliche Trends zunutze machen, aufgelöst.

Herausforderung

Etablierte Organisationen tun sich mit dieser disruptiven Innovation schwer. Sie sind sich gewohnt in ihrer bekannten Branchenlogik ihre Angebote weiterzuentwickeln und Kosten zu senken. Oft endet aber der strategische Blick auf die Konkurrenz und den Markt an den Grenzen der Branchenlogik. Gerade für Schweizer KMU, welche durch ihre Nischenfokussierung lediglich ein kleines, spezifisches Element einer langen und oft globalen Wertschöpfungskette bedienen, sind besonders gefährdet.

Anbieter, welche die bestehende Wertschöpfungskette herausfordern werden viel zu lange nicht wahrgenommen oder gar als irrelevant eingeschätzt. Insbesondere Branchen, in denen Technologie und gesellschaftliche Trends einen hohen Einfluss haben, sind gefordert.

Dieser Herausforderung widmet sich das Online-Modul «Innovation Disrupts Industry Logic». Darin wird zunächst die Wertschöpfungskette einer gesamten Branche analysiert. Wie funktionierte die Branchenlogik in der Vergangenheit bis heute? Wo genau greifen welche technologischen und gesellschaftlichen Trends an? Was bedeutete das für die Geschäftsmodelle der Firmen in der Wertschöpfungskette? Wer hat die besten Voraussetzungen die Veränderungen aus einer Position der Stärke heraus zu gestalten? Was sollen die Firmen nun genau tun?

Ähnliche Fragen beantworten Sie selbständig im Online-Modul «Innovation Disrupts Industry Logic». Dazu wählen Sie einen Fall nach Ihrer Wahl, idealerweise aus Ihrem direkten beruflichen Umfeld.
Sie werden im Online-Modul Schritt für Schritt durch den Prozess geführt. Die spezifischen Fragestellungen und die zugehörigen Modelle und Werkzeuge werden in jedem Schritt detailliert vorgestellt, damit Sie sich jederzeit auf Ihren konkreten Fall konzentrieren können.

Ihr Nutzen

Am Ende des Online-Moduls haben Sie erstens für Ihren konkreten Fall eine mögliche unternehmerische Antwort erarbeitet, welche sie für die Zusammenarbeit in Ihrem Führungsteam weiter nutzen können. Zweitens haben Sie ein allgemeines Vorgehensmodell kennengelernt, welches Sie in Ihre zukünftige Strategieentwicklungsprozesse integrieren können.

Ablauf

Das Online-Modul dauert insgesamt 8 Wochen. Jeweils am Montag werden die Inhalte der Woche freigeschaltet. Die Fragen bauen aufeinander auf und sind in jeder Woche zu bearbeiten. Am Ende der 7. Woche sind alle erarbeiten Lösungen abzugeben.

Die Inhalte einer Modulwoche bestehen aus:

    • Einführungsvideo und zugehörigen Folien
      Theorie und Beispiele aus der Praxis zur aktuellen Teilaufgabe kompakt als Video aufbereitet
    • Weiterführende Pflichtliteratur und Online-Videos
      Blogbeiträge, Papers, öffentlich zugängliche Videos zur Vertiefung des Themas
    • Checkfragen zur Pflichtliteratur als Selbsttest
      Habe ich die relevanten Punkte richtig verstanden? Was bedeutet das für meine Teilaufgabe?
    • Aufgabenblatt mit der Fragestellung der Woche
      Die eigentliche Teilaufgabe, die in dieser Woche bearbeitet werden muss.
    • Fortschrittsfragen zum selbstständigen Check am Ende der Woche
      Was sollte ich am Ende der Woche für mich selber erarbeitet haben? Welche Erkenntnisse ergeben sich daraus für die nächste Woche?

Es wird empfohlen, dass sich die Teilnehmenden genügend Zeit für Literaturstudium und Bearbeitung der Fragen reservieren. Es wird mit einem Aufwand von ca. 10 – 12 Stunden pro Woche gerechnet.

Durch das Online Modul habe ich mich noch vertiefter und systematischer mit den Veränderungen unserer Branche auseinandergesetzt und dabei neue, überraschende Erkenntnisse gewonnen.

Michael Börsch, Head of Development & Engineering, WEKA AG

Information & Anmeldung

Füllen Sie zur Anmeldung das Online-Formular aus. Bei weiteren Fragen zum Online-Modul Innovation Disrupts Industry Logic steht die Studiengangsorganisation gerne zur Verfügung.

Anmeldung

Kontakt

Portrait Martin Kägi

Studiengangsleitung

Martin Kägi
+41 43 322 26 40
martin.kaegi@fh-hwz.ch

Portrait Sibylle Imhof

Studiengangsorganisation HWZ

Sibylle Imhof
+41 43 322 26 40
sibylle.imhof@fh-hwz.ch