Center for Health Care Management

Institutionen des Gesundheitswesens stehen aufgrund der Kostenentwicklung zunehmend im Fokus der Öffentlichkeit. In den vergangenen Jahren haben sich zudem die Rahmenbedingungen dieser Institutionen markant verändert. Verstärkter Wettbewerb, Sparanstrengungen der öffentlichen Hand und gestiegene Ansprüche unterschiedlicher Interessengruppen, wie beispielsweise Patienten oder Krankenkassen, sind Herausforderungen, mit denen sie heute konfrontiert sind. Tiefer greifende Veränderungen stehen bevor oder sind absehbar. Leadership- und Managementkompetenz werden zu zentralen Erfolgsfaktoren dieser Institutionen.

Ziele und Aufgaben

Das Center fokussiert seine Dienstleistungen auf Krankenhäuser, krankenhausnahe Institutionen (z.B. Langzeiteinrichtungen) sowie Institutionen aus der ambulanten Versorgung (z.B. Spitex) und bietet folgende Dienstleistungen an:

Unsere Weiterbildungsprogramme sind entwicklungsorientiert. Wir legen auf die Förderung der personalen und sozialen Kompetenz sowie der managementbezogenen Fachkompetenz besonderen Wert. Alle Inhalte sind zudem auf das Erfahrungsfeld der Teilnehmenden abgestimmt. Betriebsinterne Angebote arbeiten wir in enger Zusammenarbeit mit der Auftraggeberin bzw. dem Auftraggeber aus.

In unseren Weiterbildungsprogrammen, aber auch bei Beratungsprojekten arbeiten wir hauptsächlich mit langjährigen, erfahrenen Fachpersonen aus dem Gesundheitswesen zusammen.

Donnerstagsrunde

Wollen Sie Ihr Management-Know-how aktuell halten, ohne dazu viel Zeit investieren zu müssen? Sind Sie an einer Plattform interessiert, die den Austausch zwischen Theorie und Praxis ermöglicht? Dann interessiert Sie sicher auch unsere Donnerstagsrunde.

Welche Zielsetzungen verfolgen wir?

Die Donnerstagsrunden sind Impulsveranstaltungen und sollen fundierte Lösungsansätze zu aktuellen Fragen aus dem Management aufzeigen den Austausch von Wissen und den Praxistransfer unterstützen den Kontakt zwischen Schule und Praxis vertiefen den Austausch zwischen Professionals aus der Praxis fördern eine Plattform zum Wissens- und Erfahrungsaustausch sein.

Wer ist angesprochen?

Die Donnerstagsrunde richtet sich an Führungspersonen aus dem Gesundheitswesen die sich für aktuelle Entwicklungen im Management interessieren ihr vorhandenes Know-how gezielt ergänzen wollen und dafür nur wenig Zeit investieren können an einem themenspezifischen Austausch mit anderen Führungspersonen interessiert sind.

Was sind die Inhalte und wer vermittelt sie?

Die besten Master- und Diplomarbeiten werden in der Donnerstagsrunde vorgestellt. In einem Referat von rund 45 Minuten präsentieren unsere ehemaligen Absolventinnen und Absolventen die zentralen Ergebnisse ihrer Arbeit. Danach besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referentin bzw. den Referenten zu stellen.

Wo und wie häufig?

Die Donnerstagsrunde findet an der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich, Lagerstr. 5, 8021 Zürich statt. Die Hochschule ist zu Fuss in fünf Minuten vom Hauptbahnhof Zürich aus zu erreichen. Wir planen im laufenden Jahr drei Veranstaltungen.

Wie läuft sie ab?

Die Donnerstagsrunde beginnt jeweils um 18.00 Uhr. Für das Referat und die anschliessende Diskussion sind maximal 90 Minuten reserviert. Danach laden wir die Teilnehmenden zu einem Apéro ein.

Interessiert?

Die Veranstaltung ist für die Teilnehmenden kostenlos. Wir können nur eine beschränkte Zahl von Anmeldungen berücksichtigen. Die nächste Donnerstagsrunde findet am 8. Juni 2017 statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Nächste Donnerstagsrunde:

Forschung

Unsere Forschungsaktivitäten basieren auf den Erkenntnissen zu den Professional Service Firms.

Wir fokussieren unsere forschungsbezogenen Aktivitäten auf die Erfolgsfaktoren von multidisziplinären Teams. 2012 haben wir eine explorative Studie durchgeführt und daraus ein Rahmenmodell zu den Erfolgsfaktoren abgeleitet. à Bitte auf der rechten Seite Link zum Studienbericht, aber auch zum Competence-Artikel einfügen (vgl. Beilage). Wir überprüfen die Erkenntnisse zu diesem Rahmenmodell laufend im Erfahrungsfeld und verfeinern die einzelnen Bausteine durch entsprechende Forschungsaktivitäten.

Im Masterstudiengang in Health Care Management ist der Führung von multidisziplinären Teams ein spezielles CAS gewidmet. Das CAS „Leadership in multidisziplinären Teams“ enthält die diesbezüglich relevanten Themenbereiche und aktuelle Erkenntnisse aus unseren Forschungsaktivitäten.

Beirat

Dem Beirat für den CAS in Health Care Management – Psychiatrie, Psychotherapie und Klinische Psychologie gehören diese Mitglieder an:

  • Dr. med. D. Bielinski, Chefarzt Psychiatrie Emmental
  • Dr. med. G. Ebner, ehem. Direktor Universitäre Psychiatrische Kliniken (UPK) Basel
  • Prof. Dr. med., Dr. phil. P. Hoff, Chefarzt Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, Stv. Klinikdirektor, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
  • Dr. med. J. Unger-Köppel, ehem. Chefarzt und Leiter Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst, Psychiatrische Dienste Aargau (PDAG), Mitglied des Zentralvorstandes, Departementsverantwortlicher stationäre Versorgung und Tarife FMH
  • Dr. phil. M. Vogel, ehem. Präsidentin Schweiz. Vereinigung Klinischer Psychologinnen und Psychologen (SVKP), eidg. Psychotherapeutin, Klinische Psychologin FSP, Kinder- und Jugendpsychologin FSP

Aufgaben des Beirats

  • Der Beirat stellt sicher, dass die dozierten Fachthemen den aktuellen Anforderungen der Praxis entsprechen. Die Absolventinnen und Absolventen verfügen damit über die notwendigen Kernkompetenzen, um ihre Führungsaufgabe wahrnehmen zu können.
  • Er überprüft die Feedbacks der Teilnehmenden, beurteilt das Programm kritisch und entwickelt es weiter.
  • In seiner «Leuchtturm-Funktion» unterstützt der Beirat insbesondere die Verankerung unserer Führungsweiterbildung für Kaderpersonen in der Psychiatrie.

Kontakt

Portrait Peter Wittlin

Leiter Center for Health Care Management

Dr. Peter Wittlin
+41 44 262 12 86
peter.wittlin@wittlin-stauffer.ch

Leiter Center for Health Care Management

Markus Stauffer
+41 31 311 62 42
markus.stauffer@wittlin-stauffer.ch