Fachstelle für authentische Markenführung

Die «Fachstelle für authentische Markenführung» ist das Kompetenzzentrum für Markenführung der HWZ. Sie bildet die Schnittstelle zwischen Forschung und Lehre sowie Unternehmen bezüglich des Themas «authentische Markenführung». Sie berät Studierende, Dozierende und Unternehmen und steht für weitere Zusammenarbeitsformen, in denen eine wissenschaftliche Kompetenz oder praxisnahe Forschung gebraucht wird, zur Verfügung. Geleitet wird die Fachstelle von Stephan Feige.

Projekte und Themenschwerpunkte

Die Fachstelle befasst sich unter anderem mit den beiden Themenschwerpunkten Insights und Herkunft.

  • Marken können nur auf Basis eines guten Verständnisses des Kunden und seiner Motive, von Insights, erfolgreich geführt werden. Die erfordert zweckmässige Methoden zur Erhebung und Beschreibung der Zielgruppe.
  • Herkunft ist für den Kunden der Gegenpol einer anonymen Globalisierung und wird von vielen Unternehmen zur Positionierung ihrer Marken genutzt. Herkunft kann sich dabei auf das Land (z. B. Swissness) oder kleinere räumliche Einheiten (z. B. Regionalprodukte) beziehen.

Die Fachstelle für authentische Markenführung führt zu diesen Themen Studien und Projekt durch, publiziert Erkenntnisse und bietet Plattformen zum Austausch für Forscher und Unternehmen.

Forschung und Publikationen

Der Praxisbezug der Forschung wird durch projektbezogene Zusammenarbeit mit Unternehmen sichergestellt. Aktuelle Publikationen sind beispielsweise:

  • Swissness Worldwide 2016 – Image und internationaler Mehrwert der Marke Schweiz, 2016
  • Regionalprodukte: Was ist Herkunft wert? Eine empirische Studie, 2017
  • Herkunft zählt, in Planung & Analyse 1/2017, S. 48-50

Interview mit Stephan Feige

Stephan Feige zur Gründung der Fachstelle, ihren Zielen und zum Nutzen für die Kunden.

Warum braucht es diese Fachstelle bzw. weshalb wurde sie gegründet?

SF: Viele Kunden sehnen sich als Gegentrend zur anonymen Globalisierung nach Heimat und Geborgenheit. Daher sind Marken besonders erfolgreich, die dieses Bedürfnis nach Nähe, Echtheit und Authentizität erfüllen. Dem will die Fachstelle Rechnung tragen, indem sie diese Chancen und Anforderungen an authentische Markenführung aus praktischer und forschender Sicht bearbeitet.

Welche Ziele verfolgt die Fachstelle konkret?

Die Fachstelle will anwendungsorientierte Forschung in die Unternehmen bringen, den Austausch zwischen Unternehmen, der HWZ und deren Studierenden fördern sowie eine Plattform für Unternehmen schaffen, an denen sich diese über forschungsrelevante Fragen austauschen können.

Welchen Mehrwert / welches Knowhow dürfen die Business-Kunden der Fachstelle erwarten?

Sie können zum einen ihre eigenen Forschungsfragen platzieren und zum anderen von den Erkenntnissen anderer Projekte – soweit kommunizierbar – profitieren.

Wie ist die Fachstelle aufgestellt?

Die Fachstelle baut inhaltlich auf den Projekten zur Swissness und zum Erfolg von Regionalprodukten auf, ist aber organisatorisch schlank aufgestellt. Die Strukturen werden flexibel den jeweiligen Erfordernissen angepasst.

Interview: Dezember 2017

Der Fachstellenleiter ist Mitveranstalter des Schweizer Markenkongresses am 19. Juni 2018 in Zürich und Mitherausgeber des Schweizer Markenplakates.

Kontakt

Dr. Stephan Feige, Leiter Fachstelle Authentische Markenführung

Fachstellenleiter Authentische Markenführung

Dr. Stephan Feige, Geschäftsführer htp St. Gallen Managementberatung AG
044 542 49 97
Stephan.Feige@fh-hwz.ch