HWZ-Event-Fachtagung-Visual-2020-01-13

Veranstaltung09. Februar 2022

3. Fachtagung Regionalprodukte: Auf dem Weg zum Mainstream?

Regionalprodukte bedienen je länger je weniger Marktnischen, sondern werden immer mehr zum Standard. Welche Folgen hat dies für die Produzenten, die Regionalprodukteorganisationen und den Handel? Müssen Regionalprodukte immer innovativer werden, um sich abzugrenzen? Und was braucht es, um eine Marke aufzubauen? Diese und weitere Fragen präsentieren und diskutieren spannende Referentinnen und Referenten am Donnerstag, 10. März 2022, anlässlich der 3. Fachtagung Regionalprodukte der HWZ.

Donnerstag, 10. März 2022

Beginn: 13.30 Uhr bis 18 Uhr (ab 17 Uhr Apéro)

Ort: HWZ, Lagerstrasse 5, 8021 Zürich, Auditorium

Kosten: CHF 150.00, für Studierende HWZ und Alumni HWZ CHF 100.00

Hier Anmelden

Programm:

 

Speaker:innen:

Fabian Brandenberger, Inhaber Basimilch

Basimilch: Solidarische Landwirtschaft als authentischste Produzenten-Kunden Beziehung

Kund:innen suchen vermehrt nach authentischen Lieferant:innen und Produkten und erwarten artgerechte Tierhaltung sowie faire Rohstoffpreise. Bei Basimilch wird der Kunde zum Genossenschafter mit engem Kontakt zum Betrieb und Produkteabonnent:innen.

Grace Schatz, Gründerin RegioHerz

Der Hofladen mitten in der Stadt, RegioHerz als Plattform zwischen Produzent:innen und Kund:innen

Die Nachfrage nach Regionalprodukten stieg während Corona massiv. Städter:innen konnten aber nicht einzeln die verschiedenen Hofläden abfahren. Eine «Plattform» war erforderlich. Grace Schatz berichtet von ihren Erfahrungen, diese an zentraler Lage in der Stadt St.Gallen anzubieten.

Felicia Schäfer, Projektleiterin Feld zu Tisch & Thomas Gander, Kurierzentrale

Vom Feld zum Tisch: Mit dem Velokurier aus dem Umland in der Stadt ausgeliefert

Die letzte Meile ist die grösste Herausforderung vieler lokaler Produzent:innen. «Feld zu Tisch» sammelt Produkte im Basler Umland ein und liefert per Velo in der Stadt aus. Felicia Schäfer und Thomas Gander berichten von Chancen und Herausforderungen.

Rico Grünenfelder / Christoph Caprez: Verwaltungsräte Graubünden Vivonda

Konsequente Regionalität: Graubünden Vivonda belebt die regionale Wertschöpfung

Effizienzoptimierungen haben in vielen Regionen zu einem Verlust der Wertschöpfung geführt. Graubünden Vivonda versucht nun, diese Entwicklungen mit konsequenter Regionalität, Emotionalisierung einer regionalen Marke sowie Etablierung von eigenen Kompetenzzentren für Produktentwicklungen, Verarbeitungsbetrieben und Handelsplattformen umzukehren.

Marianne Altgeld, Link / Stephan Feige, HWZ

Welche Rolle spielt Regionalität beim Kaufentscheid? Was erwarten Konsument:innen und was sind sie bereit zu zahlen?

Über Wachstum und verändertes Käufer:innenverhalten während der Pandemie wird eher anekdotisch berichtet. Die Studienautor:innen von «Regionalprodukte 2022» geben hierzu einen ersten Einblick in die Ergebnisse. Alle Teilnehmenden der Tagung erhalten die Studie kostenlos zugestellt.

Gabriela Dal Santo, CMO ZFV-Unternehmungen

Regionalprodukte in der Gemeinschaftsverpflegung: Herausforderungen in der Wertschöpfungskette

In der Gemeinschaftsgastronomie wird von Gästen und Auftraggebern immer mehr Nachhaltigkeit und Regionalität gefordert. Dies stellt neue Anforderungen an die Wertschöpfungsketten der Branche. Gabriela Dal Santo schildert die Sicht des ZFV.

Jérôme Meyer, Managing Director ALDI SUISSE

Die Rolle der Regionalprodukte bei ALDI SUISSE.

Discounter profilieren sich in der Schweiz nicht nur über den Preis, sondern je länger je mehr auch als nachhaltige Unternehmen. Jérôme Meyer schildert, welche Rolle Regionalprodukte für ALDI SUISSE spielen und welche Anforderungen und Chancen sich für Hersteller ergeben.

Hier Anmelden

 

Partner

 

 

 

Persoenlich_Logo

Burcu Angst HWZ

Burcu Angst

Project Manager Corporate Communications

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden