CAS Marketing Communications

Campus21. Februar 2019

CAS-Marketing-Communications-Absolventinnen und Absolventen erhalten Karriere-Booster

Marken, Märkte, Medien und Menschen. Das sind die vier zentralen Bereiche im CAS Marketing Communications. Gestern standen dann speziell 27 Menschen im Fokus: Nach 18 Kurstagen mit 162 Lektionen, unzähligen Stunden an der Zertifikatsarbeit und zwanzig Minuten Prüfung haben sie ihren Studiengang erfolgreich bestanden und ihre wohlverdienten Zertifikate im Zunfthaus zum Rüden überreicht bekommen. Studiengangsleiter Stefan Vogler würdigte den erfolgreichen Jahrgang. Gastrednerin war Philomena Schwab, die von Forbes zu den «30 besten unter 30 Jahren» im Bereich Technologie gewählt wurde.

Erneut hat eine Studiengruppe den CAS Marketing Communications abgeschlossen und dies besonders erfolgreich. Drehten sich die Inhalte des CAS – vereinfacht gesagt – um «Marken, Märkte, Medien und Menschen», standen gestern die 27 Absolventinnen und Absolventen und ihre guten Leistungen im Zentrum. «Ich durfte heute 27 höchst engagierten Absolventinnen und Absolventen ihr Zertifikat überreichen und bin stolz auf sie und ihre Leistung, die sie neben einem anspruchsvollen Job erbracht haben. Viele Alumni berichten mir immer wieder, dass dieser CAS ein Karriere-Booster gewesen sei», sagt Studiengangsleiter Stefan Vogler.

Die Pokale des CAS Marketing Communications stehen bereit

Die Pokale des CAS Marketing Communications stehen bereit

Einen letzten Input im Rahmen dieses CAS gab es für die Studiengruppe von Gastrednerin Philomena Schwab auf den Weg. Die Game-Designerin ist in Schwamendingen aufgewachsen, hat an der ZHdK den Master in Game Design absolviert und kurz nach diesem Studium ihr Survival-Computerspiel «Niche» veröffentlicht. Dieses verkaufte sich über 100’000 Mal. 2017 zählt das Wirtschaftsmagazin «Forbes» Philomena Schwab zu den «besten 30 unter 30 Jahren» im Bereich Technologie. In ihrer Keynote gab sie den Anwesenden einen erfrischenden Einblick zum Thema Game Design in der Schweiz. Sie zeigte auf, dass Games wirtschaftlich nicht zu unterschätzen sind – weltweit generieren sie mehr Umsatz als Filme – und dass auch in der Schweiz Games entwickelt werden. So hat sich die Anzahl Studios, die Spiele entwickeln, in der Schweiz stark erhöht. Aktuell gibt es mit ca. 80 Studios doppelt so viele wie noch vor zwei Jahren.

Gastrednerin Philomena Schwab, die von Forbes zu den «30 besten unter 30 Jahren» gewählt wurde

Gastrednerin Philomena Schwab, die von Forbes zu den «30 besten unter 30 Jahren» gewählt wurde

Wie ein Spiel entwickelt wird, machte sie am Beispiel ihres Spiels «Niche» deutlich. Auch wenn ihre Erfolgsformel «Idee – Crowdfunding – Early Access – Full Launch» griffig klingt, ist der dahinter steckende Aufwand nicht zu unterschätzen. Klar wurde vor allem, dass hier jemand am Werk ist, der für Games und deren Entwicklung brennt oder wie sie selbst sagt: «Es ist die Freude am Erschaffen und die Abwechslung, die mich treibt.»

 Im Anschluss würdigte Studiengangsleiter Vogler die vielfältigen, interessanten Zertifikatsarbeiten, die von «Integrierte Marketingkommunikation in einem digitalen Zeitalter am Beispiel der Luxus-Uhrenmarke H. Moser & Cie» über «Stationärer vs. Online-Distributionskanal am Beispiel des Fitnessshop24» bis zu «Relevanz und Einsatz von Audio-Content am Beispiel der SBB» gingen. Ausgezeichnet wurde Christa Weidmann, die beim Migros Genossenschaftsbund arbeitet. Sie hatte nicht nur die beste Arbeit verfasst, die sich um «Markenidentität und Markenpositionierung von Kundenkarten am Beispiel (Migros) Cumulus-Karte» drehte, sondern auch übergreifend den besten Abschluss erzielt.

Christa Weidmann, die nun den letzten CAS auf dem Weg zu ihrem MAS in Business Communications abgeschlossen hat, ist zufrieden:

Ich konnte von diesem sehr praxisorientierten CAS extrem profitieren; frischer Input von kompetenten Dozierenden und tollen Mitstudierenden, um alteingesessenen Prozesse und Methoden in der alltäglichen Arbeit mal wieder zu hinterfragen und zu optimieren.

Christa Weidmann wird von Studiengangsleiter Vogler für ihre Leistungen ausgezeichnet

Christa Weidmann wird von Studiengangsleiter Vogler für ihre Leistungen ausgezeichnet

Ein Blick auf die Evaluationen der Dozierendenschaft zeigt: Ausserordentlich begeistert hat die Studierenden Lennart Hintz, der Media Planning unterrichtet hat und das Punktemaximum erreichte. Er ist nach Dr. Karin Jeker Weber der zweite, der die Bestnote von den Studierenden erhielt. Leider konnte er krankheitsbedingt den für ihn vorgesehenen Pokal nicht persönlich entgegen nehmen.

Ich habe kompetente Profis, spannende, sympathische Menschen kennen gelernt, durfte interessante Gespräche führen und freue mich, euch nicht aus den Augen zu verlieren. Ihr werdet mir – speziell am Samstag morgen in aller Herrgottsfrühe – fehlen.

Stefan Vogler, Studiengangsleiter CAS Marketing Communications

Aline Theiler

Leiterin Kommunikation a. i.

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden