Portrait Tanja Hermann

Aktuell13. Januar 2021

Die HWZ lanciert CAS Business Creation & Marketing Strategy

Das vergangene Jahr hat gezeigt, wie schnell sich Geschäftsmodelle verändern können und neue Ideen in Kürze umgesetzt werden müssen. Im Zuge dieser Entwicklung lanciert die HWZ den neuen Zertifikatslehrgang CAS Business Creation & Marketing Strategy. Wir haben mit Studiengangsleiterin Tanja Herrmann über ihren Lehrgang gesprochen und dabei erfahren, was sie damals zur eigenen Geschäftsidee gebracht hat, weshalb die Idee im Zentrum des CAS stehen wird und was es mit dem Boot Camp in einer Höhe von 2’000 Metern auf sich hat.

Wie geht Business Creation in unsicheren Zeiten? from HWZ Zürich on Vimeo.

Tanja, ein turbulentes Jahr liegt hinter uns und es sieht danach aus, als würde uns die Krise auch im 2021 noch eine Weile beschäftigen. Welche Gedanken haben dich ins neue Jahr begleitet?

Wohl weniger Gedanken als viel mehr die Vorfreude auf alles, was kommen wird. Ich gehe immer sehr pragmatisch an Situationen heran, egal ob beruflich oder privat. Und obwohl das vergangene Jahr uns alle sehr gefordert hat, sehe ich allem voran die Kreativität, die daraus entstanden ist. Wer hätte vor einem Jahr noch gedacht, dass wir Abläufe und ganze Geschäftsmodelle im Wochentakt ändern können.

Die Aussage «das haben wir schon immer so gemacht» hat wohl endgültig ausgedient. 

In diesem Jahr wartet ein spannendes Projekt auf dich: Im September startet dein CAS Business Creation & Marketing Strategy an der HWZ. Wie gross ist die oben erwähnte Vorfreude? 

Riesig! 😊 Ich habe lang an den Inhalten herumgefeilt und kann es kaum erwarten, die ersten Projekte mithilfe dieses CAS zu begleiten.

Bevor wir näher auf deinen Zertifikatslehrgang eingehen, wollen wir zuerst mehr über dich erfahren. Du warst in unterschiedlichen Marketing-Positionen bei grossen Firmen wie Samsung oder auch Coca-Cola tätig, hast dich aber vor ein paar Jahren mit der Influencer-Marketing Beratungsagentur WebStages selbstständig gemacht. Hattest du keine Lust mehr auf Grossunternehmen? 

Der Weg in die Selbstständigkeit war tatsächlich eher von meinem Unverständnis gegenüber dem Status Quo als von grossen Visionen geprägt. Nicht unbedingt in Bezug auf Grossunternehmen, vielmehr auf die in meinen Augen unlogischen Entscheidungen, ineffizienten Prozesse und halbherzigen Lösungen. Ich hatte immer das Gefühl «wenn me do nur e bizeli», dann würde das schon ganz viel ausmachen, aber keiner wollte sich die Zeit für dieses «Bizeli» nehmen.

Zugegebenermassen war dieses «Bizeli» dann ein bisschen mehr Arbeit, aber die hat sich gelohnt. Innert kürzester Zeit standen die ersten Grosskunden vor unserer Tür und haben für erste Kampagnen angefragt. Über die letzten Jahre konnten wir so viele langfristige Strategien für unsere Kunden aufbauen und begleiten.

… du weisst also, wie es ist, sein eigenes Geschäftsmodell auf die Beine zu stellen! Das Entwickeln von neuen Geschäftsmodellen oder Marketingstrategien steht im Zentrum deines Lehrgangs. Weshalb ist gerade jetzt der richtige Zeitpunkt für diesen CAS?

Wir alle reden schon länger von agilen Marketingstrategien und Lean Management. Was das aber im Härtefall wirklich bedeutet, hat uns das vergangene Jahr gezeigt. Da kann man noch so viele hübsche Präsentationen dazu schreiben, am Ende muss dieser offene Unternehmergeist gelebt werden. Und darin hatten wir gerade alle einen Crash-Kurs. Wir wollen mit diesem CAS genau da ansetzen und zeigen, wie Unternehmen – egal ob gross oder klein – innert wenigen Wochen von einer Idee zum «Go-Live» kommen.

Das heisst, der Lehrgang richtet sich an Marketing-Expertinnen und Experten, die in Zukunft wirklich etwas bewegen wollen?

Auch, aber nicht nur. Die Idee ist mit einem klaren Auftrag vom Arbeitgeber oder einer neuen (eigenen) Idee in den CAS einzusteigen. Das betrifft nicht nur Marketing-Expertinnen und Experten, sondern auch Projektleiter*innen, Product Manager*innen und Owner aber auch Personen aus der Kommunikation.

Wie genau ist der CAS aufgebaut? 

Der CAS ist in sechs Module aufgeteilt:

Modul 1: Business Creation

Wir starten mit der «Business Creation», in welcher aus der Idee/Auftrag des Arbeitgebers ein Geschäftsmodell erarbeitet wird.

Modul 2: Marketing-Konzept

Im zweiten Modul widmen wir uns dem «eigentlichen» Marketing-Konzept. Wir analysieren den Markt, kümmern uns um das Pricing, definieren Zielgruppen und Positionierung sowie die Absatzkanäle.

Modul 3: Social Media & E-Commerce

Im dritten Modul schauen wir uns das Thema Social Media und E-Commerce an. Welche Plattformen eigenen sich für was, wie setzt man diese auf und wie gestaltet man erfolgreiche Landingpages und Onlineshops.

Modul 4: Paid Media & Performance Marketing

Im vierten Modul geht es an die Paid Media Kanäle. Wie wird Werbung auf Google, YouTube, Instagram und Co. gebucht und optimiert.

Modul 5: Storytelling & Content Creation

Weiter geht es im fünften Modul mit dem Thema «Storytelling und Content Creation». Auch hier schauen wir uns verschiedene Strategien an und lernen, selbst Content zu erstellen. Aber auch das Thema Online-PR findet da seinen Platz.

Modul 6: Legal & Controlling

Im letzten Modul geht es um die rechtlichen Stolpersteine wie Datenschutz, Bild- und Nutzungsrechte sowie das Controlling. Wie setzt man dieses effizient auf, wertet die Zahlen aus und optimiert diese wo nötig.

Absolvierende sind also danach in der Lage, ihre eigene Geschäftsidee umzusetzen?

Genau, das ist das Ziel des CAS. Die Teilnehmenden werden über vier Monate von diversen Expertinnen und Experten begleitet, die sie bei jedem Schritt unterstützen.

Ich habe gehört, es wartet gleich zu Beginn des Lehrgangs ein grosses Highlight auf die Teilnehmenden … 

Oh ja, unser Business Creation Boot Camp auf einer Höhe von 2’000 Metern. Nachdem das Geschäftsmodell steht, geht es für zwei Tage in die Berge. Dort arbeiten die Teilenehmer*innen am Marketingkonzept. Ein kleines Team von Expert*innen begleitet die Studierenden durch die einzelnen Kapitel eines Marketingkonzepts. Nach kurzen Theorieschulungen geht es direkt an die Umsetzung. So werden alle Teilnehmer*innen Schritt für Schritt durch den Konzeptaufbau gelotst, um am Ende mit einer fertigen Strategie abzureisen. Und begleitet wird das Ganze von einem 4-Gang-Dinner inklusive Weinbegleitung.

Oderbolz Laura HWZ Kommunikation

Laura Oderbolz

Project Manager Corporate Communications

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden