Titelbild Bettina Freihofer

Im Fokus27. Mai 2021

Dozierende im Fokus: Bettina Freihofer

Sie geht gerne an ihre Grenzen, sucht Lösungen, wo es keine zu geben scheint und ist dankbar für die Chancen, welche sich ihr immer wieder bieten. Bettina Freihofer ist Dozentin im Bachelor Business Communications und Bachelor Betriebsökonomie. Im Interview erzählt sie uns, weshalb sie als Kind ein Rennschwein wollte, was sie an Routinearbeiten stört und spricht von ihrem Herzensprojekt in Nicaragua.

Die Reihe «Dozierende im Fokus» bringt Ihnen die Dozenten und Dozentinnen der HWZ unterhaltsam und ungezwungen näher.

Welches Fach unterrichtest du an der HWZ und in welchen Studiengängen?
Integrierte Kommunikation im Bachelor Business Communications und Leadership im Bachelor Betriebsökonomie.

Seit wann dozierst du an der HWZ?
Seit März 2020.

Wie kamst Du zur HWZ?
Durch meine Geschäftspartnerin, Valenda Penne: Sie ist eine ehemalige HWZ-Studentin.

Dein HWZ-Highlight?
Die internen HWZ-Weiterbildungen für Dozierende und der Austausch mit den Studierenden.

Warum mich mein Fachgebiet begeistert:
Da anzupacken, wo es keine Lösung mehr zu geben scheint. Und dann gemeinsam mit unseren Kunden zu verstehen, um was geht und auszuarbeiten, wie sie ihr Ziel erreichen.

Das möchte ich den Studierenden vermitteln:

An ihre Träume und Visionen zu glauben und für diese zu arbeiten – beständig und konsequent.

Die HWZ steht für Praxis. Hast du ein Lieblingspraxisbeispiel, dass du immer wieder gerne in den Unterricht mitbringst?
Den Fokus auf dem Möglichen zu halten: An den Grenzen entsteht die Veränderung. Da ist es nicht immer einfach, zu unterscheiden, was möglich ist – und was noch etwas Zeit braucht.

Das ist für mich typisch HWZ:
Viel Elan, viele Ideen und ganz viele Menschen, die anpacken und umsetzen.

In meiner Freizeit …
… freue ich mich über die Natur, ob in den Bergen, am Meer, beim Strahlen oder in den Wäldern nahe meiner Wohnung. Zudem geniesse ich ab und zu den Winterschlaf in meiner Hängematte auch im Sommer, mache gerne Yoga und Taekwondo.

Dieses Buch lese ich gerade:
Ich lese meistens zwei, drei Bücher parallel. Aktuell sind das «Kollaps» von Jared Diamond, «Entlang den Gräben» von Navid Kermani sowie «El camino del arquero» von Paulo Coelho.

Diese Musik habe ich zuletzt heruntergeladen…
«Ciao Bella» von Milva.

Welcher Film hat dich berührt?
«Der Junge, der den Wind einfing»,

Der beste Ort auf der Welt ist für mich …
Da, wo meine Liebsten sind.

Was ist dein «Guilty Pleasure»?
Ovoschokolade mit Coca Cola.

Was ich an der HWZ einführen würde:
Die SteeringSoulution® – ein integriertes Management-System zur agilen Zusammenarbeit, welches die Selbstorganisation dort fördert, wo sinnvoll.

Als Kind wollte ich …
Ein Rennschwein – nachdem ich «Rennschwein Ruedi Rüssel» gelesen hatte.

Das beschäftigt mich gerade:
Was den Menschen immer wieder dazu antreibt, sich das Leben schwierig zu machen und wieso sich Menschen gegenseitig Leid zufügen.

Wie sieht die erste Stunde deines Tages aus?
Ganz unterschiedlich. Mal frühstücke ich gemütlich, mal beginne ich gleich mit der Umsetzung einer neuen Idee oder eines Konzepts für einen Kunden, mal ordne ich meine Gedanken und höre den Vögeln bei offenem Fenster zu und dann kann es auch sein, dass ich auf den Zug renne, um pünktlich bei einem Termin zu sein.

Nebst meinem Fachgebiet, hege ich eine Schwäche für …
Poesie, spannende Menschen und Geschichten sowie neue Geschäftsideen und Projekte.

Was ich gar nicht mag:
Missgunst und Machtmenschen.

Mit wem würdest du am liebsten eine Diskussion führen?
Ich führe täglich immer wieder spannende Diskussionen. Der ständige Austausch mit unterschiedlichen Menschen, ihre Perspektiven und die Reflexion ist die Essenz für die kontinuierliche Weiterentwicklung.

Womit hast du dein erstes Geld verdient?
Beim Kinder hüten für CHF 8.- pro Stunde.

Wofür bist du dankbar?
Für jeden Tag. Für alle Menschen, die mich in meinem Leben begleiten. Und für all die Chancen, die ich immer wieder erhalte.

Welchen Rat würdest du deinem 20-jährigen «Ich» geben?
Geh an die Grenzen, aber erzwinge nichts. Die Grenzen öffnen sich, wenn die Zeit reif ist.

Was ist für dich Erfolg?
Jeden Tag, das zu tun, das mir Freude bereitet und zugleich einen Beitrag für das grosse Ganze zu leisten.

Welches war die beste Entscheidung in deiner beruflichen Laufbahn?
Meine eigene Firma zu gründen: mitplan.ch

Was kannst du besonders gut?
Lösungen finden – auch wenn es keine zu geben scheint. Und sie dann umzusetzen.

Was kannst du überhaupt nicht?
Routinearbeiten, da mache ich immer wieder ein Durcheinander.

Das möchte ich jetzt noch loswerden:
Mein Herzensprojekt sucht immer wieder Unterstützung. Sei es gebrauchte Instrumente, Saiten, Noten oder (am einfachsten zu transportieren ;-)) eine Spende: chispasmusicales.org
Chispas Musicales ist die Musikschule für Kinder und Jugendliche, die in Managua, Nicaragua, keinen Zugang zu Musikunterricht hätten. Mehr Infos direkt bei mir bettina.freihofer@mitplan.ch.

 

Weitere Artikel aus der Reihe «Dozierende im Fokus»

Burcu Angst HWZ

Burcu Angst

Project Manager Corporate Communications

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden