Portrait Evangelos Xevelonakis

Im Fokus25. April 2018

Dozierende im Fokus: Prof. Dr. Evangelos Xevelonakis

Prof. Dr. Evangelos Xevelonakis kam 2003 an die HWZ. «Die Idee, Lehre und Praxis zu kombinieren, hat mich schon immer fasziniert. Als die Anfrage kam, ‹Databases & Informationsystems› an der HWZ zu unterrichten, habe ich zugesagt, ohne lange zu überlegen», sagt der passionierte Marathonläufer. Seither unterrichtet er Customer Relationship Management, Business Data Science & Machine Learning, Marktforschung & Statistik in den Bachelorstudiengängen sowie in der Weiterbildung zum Beispiel im CAS Customer Intelligence oder CAS Customer Experience Management.

Die Reihe «Dozierende im Fokus» bringt Ihnen die Dozenten und Dozentinnen der HWZ unterhaltsam und ungezwungen näher.

Das möchte ich den Studierenden vermitteln:

In erster Linie ist es mir wichtig, dass die Studierende eine kritische Denkweise entwickeln, faktenbasiert argumentieren und Studien und Aussagen stärker hinterfragen. Ein Beispiel: Internet ermöglicht den Zugang zu einer grossen Menge von Informationen. Allerdings ist die Qualität dieser Informationen oft zweifelhaft. Es gibt keine Instanz, die deren Qualität überprüft. Internetseiten müssen deshalb auf ihre Vertrauenswürdigkeit geprüft werden, bevor sie als Informationsquellen genutzt werden. Insbesondere in Fächern wie Customer Intelligence, Marktforschung und Customer Relationship Management spielt die Qualität der Daten eine entscheidende Rolle.

Zusätzlich möchte ich angesichts der zunehmenden Digitalisierung den Studierenden vermitteln, wie Unternehmen, durch die Nutzung von Big Data, neue Erkenntnisse gewinnen und wie diese Unternehmen daraus Optimierungsstrategien und Business-Modelle entwickeln können.

Das ist für mich typisch HWZ:

Lehre, Praxis und anwendungsorientierte Forschung. Die HWZ ermöglicht vor allem die direkte Anwendung von Theorien und Konzepten im Unternehmensalltag, da berufsbegleitend studiert wird.

Ich komme…

… ursprünglich aus Kreta und wohne in Zürich.

Zürich ist für mich…

… eine kreative, offene, multikulturelle Stadt.

In meiner Freizeit…

…laufe ich Marathons, fahre Velo und mache Musik.

Meine Lieblingsjahreszeit?

Ich liebe alle Jahreszeiten.

Dieses Buch lese ich gerade:

Hundert Jahre Einsamkeit von Gabriel García Márquez

Mein nächster Urlaub führt mich…

…nach Argentinien.

Für mich die beste Erfindung:

Das Velo. Velofahren ist umweltfreundlich, klimaschonend, schnell, gesund und günstig. Wer mit dem Velo unterwegs ist, tut etwas für sich, aber auch für die Umwelt.

Als Kind wollte ich…

Schiffskapitän werden. Das Meer und die Häfen der Welt haben mich immer fasziniert.

Was ist für Sie Erfolg?

Erfolg bedeutet für mich, die mir selbst gesteckten Ziele zu erreichen. Diese können eine bessere Zeit in einem Marathonlauf, entspannte Ferien mit der Familie, oder die Schaffung von Erfolgserlebnissen für meine Studierenden sein.

Welches war die beste Entscheidung in Ihrer beruflichen Laufbahn?

Ich habe ursprünglich Flugzeugmechaniker gelernt. Ich merkte allerdings schnell, dass dieser Beruf nicht der richtige für mich war. Mich faszinierten vor allem die Anwendungen  der Informationstechnologie und die Entwicklung von intelligenten Systemen durch Datenanalysen und Machine Learning. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, Wirtschaftsinformatik an der Uni Zürich zu studieren und später im Relationship Marketing zu promovieren.

 

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden