HWZ-Accelerator lanciert

01.09.2017

Gemeinsam mit der Swiss Startup Factory (SSUF) lanciert die HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich den HWZ-Accelerator. Damit werden ausgewählte Projekte von HWZ-Studierenden zielführend bei der Gründung ihres eigenen Unternehmens unterstützt. Mit dem ersten Accelerator einer Schweizer Hochschule untermauert die HWZ ihre Position als unternehmerfreundliche Hochschule.

MAS Business Intelligence - HWZ

Die HWZ will ihren Studierenden die Möglichkeit bieten, eigene Geschäftsideen konkret umzusetzen. Gemeinsam mit der Swiss Startup Factory lanciert sie dazu den HWZ-Accelerator. Ein Accelerator ist eine Institution, die Start-ups mittels Coaching während eines definierten Zeitrahmens zur schnelleren Entwicklung verhilft.

Max Meister, Co-Founder und CEO der SSUF, freut sich:

In meiner Tätigkeit als Dozent an der HWZ sind mir immer wieder spannende Projekte begegnet, die man weiterverfolgen müsste. Mit dem Accelerator können wir genau das tun.

Auch Rektor Prof. Dr. Peter Petrin ist begeistert:

Mit der SSUF haben wir den idealen Partner gefunden, damit der Unternehmergeist unserer Studierenden gefördert wird.

Eine gezielte Förderung von neuen Geschäftsideen ist für den Standort Schweiz bedeutend, schliesslich soll die Schweiz weiterhin die Liste der innovativsten Länder weltweit anführen.

Wie funktioniert der HWZ-Accelerator konkret?

Das Ziel des HWZ-Accelerators ist mittels eines intensiven Gründungscoachings, die Studierenden für das weiterführende Programm der SSUF vorzubereiten. Bis zu fünf Start-ups werden jährlich von einer Jury nach klar definierten Kriterien ausgesucht.

In der Folge werden die Studierenden gecoacht und auf den Pitchevent bei der SSUF vorbereitet. Eine Expertenjury entscheidet dann, ob die Start-ups in das Accelerator Programm der SSUF aufgenommen werden.

Was ist der Unterschied zu einem Incubator?

Wenn es um Start-ups und die Förderprogramme dazu geht, wird oft synonym von Incubator und Accelerator gesprochen. Doch die Rahmenbedingungen unterscheiden sich.

Beim Incubator stammen die Ideen meist von innen und vor allem geht es hier vordergründig um neue, kreative Ideen für die Entwicklung eines Start-ups. Während beim Incubator gebrütet wird, geht es beim Accelerator gewissermassen um den Zeitfaktor. Wie die Bezeichnung verdeutlicht, soll hier ein bereits bestehendes Start-up beschleunigt werden. Das primäre Ziel eines Accelerators ist, das Wachstums eines Start-ups mit Know-how und Ressourcen in kurzer Zeit voranzutreiben, damit die Geschäftsidee zum Fliegen kommt.

Zündende Idee? Jetzt bewerben

HWZ-Studierende mit einer Geschäftsidee können sich direkt für das Accelerator-Programm bewerben.

Jetzt bewerben

 

Medienmitteilung (PDF)

HWZ lanciert mit Swiss Startup Factory den HWZ-Accelerator