René Luchsinger, Header

Aktuell30. Juni 2020

«Lokales Wasser 37»: Trink lokal, dänk global

René Luchsinger ist Absolvent des MAS Business Communications HWZ und Geschäftsführer von «Lokales Wasser 37» – ein junges Unternehmen, das frisches Quellwasser vom Uetliberg an die Zürcher Bevölkerung bringt. Im Interview spricht er über die richtige Kommunikation, Leute fürs Thema Wasser zu sensibilisieren und die spannenden Pläne seines Unternehmens.

Herr Luchsinger, als Wasserexperte können Sie mir sicher verraten, wo ich das beste Trinkwasser finde?
Wie unser Motto schon sagt: «Trink lokal, dänk global». So denken wir, dass lokal getrunkenes Wasser am besten schmeckt. Es macht einfach keinen Sinn, Mineralwasser aus dem Ausland per LKW in unser Land zu führen, da wir in der Schweiz über genug und gutes Trinkwasser verfügen.

«Lokales Wasser 37» bringt das frische Quellwasser vom Uetliberggebiet in die Flasche. Die Firma wurde erst vor ein paar Jahren gegründet. Das heisst, man hat den kostbaren Quellwasseranschluss am Rennweg 37 erst vor ein paar Jahren (wieder) entdeckt. Wie kam es, dass man den Anschluss vergessen hat?
Hr. Dr. Urs Grütter, der Inhaber der Liegenschaft ist mehr oder weniger per Zufall über dieses verbriefte Wasserrecht gestossen, als er die ganzen Grundbucheintragungen studiert hatte.

Das Quellwasser füllen Sie am Rennweg und seit kurzem auch an der Albisriederstrasse in Flaschen ab und liefern es im Umkreis von ca. 15 Kilometer aus. Sie möchten, dass Leute wieder vermehrt lokales Wasser trinken. Wie viele konnten Sie bereits überzeugen?
Am Rennweg 37 wird schon seit vier Jahren abgefüllt. Wir machen stetig Fortschritte – was auch die Zahlen klar zeigen. Es ist auch schön zu spüren, wie fast täglich Menschen und Organisationen das Lokale Wasser 37 entdecken und sich direkt mit uns in Verbindung setzen.

Was ist das Besondere am Uetliberger Quellwasser?
Das ist eine sehr gute Frage! Das Quellwasser kommt bei uns unbehandelt am Rennweg an. Das heisst, es läuft durch keine Pumpe durch. Das Wasser wurde von Wasser-Sommeliers begutachtet und als sehr schmackhaft empfunden. Das «normale» Leitungswasser kann auch einen Teil Seewasser beinhalten. Dies ist bei Quellwasser nicht der Fall.

Sauberes Trinkwasser ist keine Selbstverständlichkeit. Inwiefern versuchen Sie, die Leute diesbezüglich zu sensibilisieren?
Ich hatte das Privileg in meiner Kindheit in Brasilien aufzuwachsen. Später bereiste ich für Schweizer Firmen die ganze Welt. Besonders auf Reisen in Länder wie Indien oder Asien sah ich die Problematik von sauberem Trinkwasser mit eigenen Augen. Diese Erlebnisse zu erzählen wirkt.

Einen Teil des jährlichen Gewinns investieren Sie internationale Wasserprojekte. Was sind das für Projekte?
Ich bin seit Juli 2019 bei Lokales Wasser 37 AG. Ich durfte mich durch meine KollegInnen eingehend einarbeiten lassen und konnte mich auch gleich mit der Expansion/Investition in einen zweiten Produktionsstandort an der Albisriederstrasse 253 befassen. Somit hatte ich leider noch keine Gelegenheit, ein Projekt vor Ort zu besuchen.

Sie sind nicht nur Wasserexperte, sondern auch Kommunikationsspezialist. Sie haben 2009 den MAS Business Communications an der HWZ abgeschlossen. Inwiefern spielt für Sie die Kommunikation in ihrer jetzigen Position eine Rolle?
Interne und externe Kommunikation spielen eine entscheidende Rolle in meiner Position. Auch das Stakeholder Management ist von grosser Bedeutung.

Was ist Ihnen vom Studium besonders in Erinnerung geblieben?
Das ganze Studium war für mich sehr lehrreich. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir das Thema Krisenkommunikation, welches wir damals in London mitnehmen durften. 

Das Unternehmen ist noch jung. Sie feiern im nächsten Jahr Ihr 5-jähriges Jubiläum. Welche Pläne haben Sie für die Zukunft?
Das Unternehmen ist sehr solide unterwegs und mittlerweile eine eigene AG geworden. Wir freuen uns über die steigende Popularität von Lokalem Wasser 37 in und um Zürich. Wir wollen das Geschäftsmodell in anderen Städten oder Gemeinden der Schweiz und später auch im nahen Ausland betreiben. Dafür sind wir schon in Gesprächen mit zwei Interessierten Gemeinden. Leider darf ich noch nicht konkret darüber sprechen, hoffe aber bald mit erfreulichen Neuigkeiten aufwarten zu können.

René Luchsinger, Geschäftsführer «Lokales Wasser 37»

René Luchsinger, Geschäftsführer «Lokales Wasser 37

 

Oderbolz Laura HWZ Kommunikation

Laura Oderbolz

Project Manager Corporate Communications

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden