Ioannis Martinis – Legal Tech

Aktuell12. Juni 2020

Nachgefragt bei Ioannis Martinis, Legal-Tech-Experte und Seminarleiter «Digital Law»

Nach einer erfolgreichen Durchführung 2019, bietet die Academy erneut ein «Digital Law» Seminar an. Das heisst drei Tage intensive Auseinandersetzung mit der Digitalisierung der Rechtsbranche und denjenigen Technologien, welche diese Entwicklung befeuern. Was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Jahr erwartet, für wen dieses Angebot ideal ist und wie es überhaupt zu diesem Seminar kam, erzählt Seminarleiter und Legal-Tech-Experte Ioannis Martinis im Interview.

Was hat Sie dazu veranlasst das «Digital Law» Seminar zu konzipieren?

Ich beschäftige mich seit rund 7 Jahren mit der Digitalisierung der Rechtsbranche, insbesondere mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Rechtsberatung. Hierzu besuche ich zahlreiche Veranstaltungen im In- und Ausland und referiere oft auch selber. Die Impulsreferate, die sich die Hörerschaft dort zu Gemüte führt, wecken das Interesse und setzen, wie es der Name schon sagt, auch Impulse. Es fehlt dabei jedoch die Gelegenheit sich mit der Thematik intensiver auseinanderzusetzen und auch mal mit den Expertinnen und Experten zu sprechen. Bisweilen trauen sich die Leute im Publikum auch nicht im Plenum mit einigen hundert Zuhörern Fragen zu stellen. Dem wollte ich etwas entgegensetzen. Wir dringen in diesem dreitägigen Seminar tiefer in die Materie ein und Fragen sind selbstverständlich auch dieses Jahr Teil der einzelnen Workshops.

Wer sollte dieses Angebot unbedingt wahrnehmen?

All diejenigen, welche wie ich davon überzeugt sind, dass die fortschreitende
Digitalisierung und die neuen technologischen Errungenschaften einen grossen Einfluss auf die Art und Weise haben, wie Rechtsdienstleistungen zukünftig erbracht und konsumiert werden. Obwohl im Seminar neue Technologien thematisiert und auch ausprobiert werden, sind keinerlei Programmier- oder Vorkenntnisse vorausgesetzt. Ziel ist es, wie im letzten Jahr, interessierte und interessante Menschen zusammenzubringen. Die zahlreichen positiven Feedbacks von der ersten Durchführung haben mich darin bestärkt, dieses Seminar nochmals durchzuführen – inklusive einiger Überraschungen, die nicht im Programm stehen.

Was nimmt man mit?

Die Seminarteilnehmenden werden sich im Rahmen von Workshops intensiv mit den beiden Schlüsselthemen Künstliche Intelligenz und Blockchain auseinandersetzen und diese nach dem Seminar definitiv besser verstehen. Im Fokus stehen aber keine theoretischen Abhandlungen, sondern praxisnahe Inputs. So werfen wir auch gemeinsam einen Blick auf digitale Arbeitswerkzeuge für Juristinnen und Juristen, die man heute schon erfolgreich einsetzen kann. Thematisiert werden zudem der Einsatz von Algorithmen in der Justiz, Datenschutz im digitalen Zeitalter und die rechtlichen Herausforderungen, welche die neuen technologischen Möglichkeiten mit sich bringen. Mit dem Legal Design Thinking Workshop, welcher zum Abschluss stattfindet, wird auch eine neue Herangehensweise, eine neue Denke vermittelt, welche zur Problemlösung herangezogen werden kann. Das «Digital Law» Seminar wird also definitiv keine klassische Jura-Vorlesung. Ich freue mich riesig.

 

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden