Portrait Peter Statz, Studiengangsleiter EMBA General Manager, Leiter Weiterbildung der HWZ

Aktuell26. Februar 2018

Der neue Studiengang: CAS in Business Transformation

Die HWZ Hochschule für Wirtschaft in Zürich lanciert den neuen CAS Business Transformation. Darin enthalten ist alles, was Sie für den Umzug ihres Geschäfts in die neue Welt brauchen: kompakt und praxisnah.

Ein Beitrag von Studiengangsleiter Peter Statz

Im März 1995 hat John P. Kotter im Harvard Business Manager seinen Text zu den «8 Kardinalfehlern der Transformation» veröffentlicht. Heute, 23 Jahre später, hat man den Eindruck, dass die Unternehmen immer noch die gleichen Fehler begehen wie damals und Kotter den Anlass gaben, seine Version des Scheiterns von Transformationen zu beschreiben. Obwohl die Aussagen von Kotter auf positive Resonanz gestossen sind und sie die Art und Weise der Durchführung von bedeutenden Projekten im Unternehmen beeinflusst haben, scheitern immer noch 70–80 Prozent solcher Veränderungsprojekte.

Einer der wesentlichen Gründe für ein Scheitern liegt sicherlich im systematischen Unterschätzen der Vielfalt der Themen, die bei Transformationen ans Tageslicht kommen. Häufig werden dann eben Geschäftstransformationen mit den Methoden des Change Managements angegangen. Für sich betrachtet, sind aber Transformation und Veränderungsmanagement zwei unterschiedliche Problemfelder.

Was unterscheidet Business Transformation von Change Management?

Im Change Management liegt der Fokus auf die Implementierung von konkreten einzelnen Initiativen. Wir wechseln z. B. von einer Matrixorganisation in eine Linienorganisation oder wir implementieren ein neues CRM. Es gibt hierzu genügend Anleitungen, Checklisten und «best practices». Das Thema Transformation ist wesentlich anspruchsvoller. Hier sprechen wir nicht von der Umsetzung überschaubarer und vermeintlich planbarer Vorhaben, sondern von einem Portfolio von sich gegenseitig beeinflussenden Effekten. Transformation bedeutet wörtlich: etwas umformen bis hin zur völligen Aufgabe des Bestehenden.

Das übergeordnete Ziel ist die Neuerfindung eines Geschäftsmodells oder gar des Unternehmens. Das bedeutet, dass eine Transformation nicht als Teilproblem angesehen werden kann. Es ist eine tektonische Verschiebung einer jahrelangen gelebten Unternehmensstrategie, Unternehmenskultur und Unternehmensstruktur.

Eine erfolgreiche Business Transformation kann nur gelingen, wenn man gleichzeitig über das zukünftige Führungsverständnis, die Innovationskompetenz der Organisation, und letztendlich eine klare Vorstellung über die zukünftige Unternehmenskultur entwickelt. In einer Transformation eines bestehenden Geschäftsmodells werden also alle Beziehungen des Unternehmens analysiert und gegebenenfalls neu definiert. Was bedeutet eine solche Entscheidung für die Organisation, ihre Mitarbeitenden, die Prozesse und Technologien sowie die Kunden und Lieferantenbeziehungen? Es gilt, aus Betroffenen Beteiligte zu machen.

Da im Kontext der Digitalisierung die Geschäftsmodelle der Unternehmen intensiv, zuweilen hektisch diskutiert werden, hat sich die HWZ entschlossen, einen CAS in Business Transformation zu lancieren. Der CAS setzt sich zum Ziel, Ordnung und System in die Transformationsdiskussion zu bringen. Sein Fokus liegt darin, wie die Architektur einer Transformation aussehen kann und nicht, was alles transformiert werden kann oder warum eine Transformation notwendig ist. Der CAS ist komplementär zu Themen aus dem Bereich Digital Business oder Business Intelligence.

Unser Transformationsmodell

Grafik CAS Business Transformation

Die Führung der Transformation besteht aus drei Schritten:

1.    Das Design eines Geschäftsmodells

2.    Das Design der Organisation und der Zusammenarbeit

3.    Das Design des Drehbuches einer Transformation

Der Höhepunkt des CAS wird die Organisation einer Veranstaltung zum Thema «New Work» durch die Studierenden sein. Ebenfalls wird voraussichtlich das «Forum Kollegiale Führung» in die Veranstaltung eingebunden werden.

Ausblick: Der CAS Business Transformation als  Herzstück eines Masterstudiums

MAS Business Transformation

Im CAS Business Transformation widmen wir uns primär den Fragen nach einer Transformationsarchitektur. Im CAS Innovation Management liegt der Fokus auf den einzelnen agilen Arbeitsmethoden, wie Design Thinking, Lean Innovation und Agile Development. Im CAS Next Generation Leadership liegt der Fokus auf den neuen Führungsprinzipien in einer digitalen und durch Netzwerkstrukturen geprägten neuen Arbeitswelt. Der Dreiklang aller CAS befähigt zur ganzheitlichen und integralen Transformation im disruptiven Geschäftsumfeld.

Die Dozierenden

Ein Team von Dozierenden welches gemeinsam in den drei CAS aktiv ist, sichert ein konsistentes Erlebnis, eine gemeinsame Sprache und einen durchgehenden Roten Faden.
Marc Pfyffer und Dieter Schmid haben bereits zwei Mal in Folge den «Oscar der Unternehmensberater» für Best Business Transformation 2016 und 2017 erhalten und sind seit über zehn Jahren an der HWZ als Leadership- und Transformationstrainer im Einsatz.

Martin Kägi und Oliver Keller sind Inhaber der KW+P Management Consultants AG. Sie begleiten und coachen Führungskräfte bei der Konzeption und Umsetzung von Transformationen zu einem Lean und Agile Enterprise. An der HWZ leiten sie die CAS-Studiengänge Innovation Management und Lean Management und zukünftig die Fachstelle Innovation & Lean Management.

Portrait Peter Statz, Studiengangsleiter EMBA General Manager, Leiter Weiterbildung der HWZ

Peter Statz

Studiengangsleiter

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden