Portrait Studiengangsleiter David Wicki-Birchler

Aktuell09. November 2020

Neue Fachstelle «Datenschutz & Compliance»

Im Herbst 2020 hat die HWZ die Fachstelle Datenschutz & Compliance lanciert, um die beiden Themen aktiv am Bildungsmarkt zu positionieren. Fachstellenleiter David Wicki-Birchler erläutert im Interview, weshalb die Thematik gerade in Bezug auf Homeoffice aktueller denn je ist, mit welchen Fragen sich die Fachstelle auseinandersetzen wird und welche neuen Zertifikatslehrgänge daraus entstehen.

David Wicki, Sie sind Leiter der neu geschaffenen Fachstelle «Datenschutz & Compliance». Weshalb braucht es eine Fachstelle in diesem Bereich?
Die Themen Datenschutz und Compliance gewinnen für Unternehmen und Behörden laufend an Bedeutung.​ In der aktuellen Situation hat die Covid-Krise diese Tendenz zunehmend akzentuiert. Der Bundesrat empfiehlt Homeoffice, was natürlich umgehend Konsequenzen für die Frage nach angemessenem Datenschutz und Compliance zu Hause hat. Darf man zu Hause geschäftliche Dokumente ausdrucken? Gibt es Compliance Regeln, ob man auf dem Balkon telefonieren darf und damit allfällig die Weitergabe von Geschäftsgeheimnissen riskiert?

Wo liegt der Fokus und was ist das Ziel der Fachstelle?
Die Fachstelle widmet sich den zentralen Fragen betreffend Datenschutz & Compliance und engagiert sich in der Lehre und Forschung. Zudem können auf Anfrage auch Gutachten zu relevanten Fragestellungen erstellt werden.

Ziel ist es, die Stakeholder zum Thema Datenschutz & Compliance zu sensibilisieren und durch Lehre und Forschung einen aktiven Beitrag zu leisten.

Wer ist die Zielgruppe?
Die Stakeholder sind Personen, welche sich beruflich oder auch privat für die Themen Datenschutz & Compliance interessieren, sowie Unternehmen wie auch Behörden, welche einschlägige Forschung oder Gutachten in diesen Bereich wünschen.

Welche Studiengänge gibt es bis anhin im Bereich Datenschutz & Compliance?
Aktuell bieten wir folgende Studiengänge an:

Welche Ziele verfolgen Sie mit der Fachstelle im Forschungsbereich?
Die laufenden Änderungen im regulatorischen Umfeld kombiniert mit der sich immerzu beschleunigenden Digitalisierung verlangen geradezu danach, dass man sich akademisch, aber eben auch praktisch mit den Aspekten Datenschutz & Compliance auseinandersetzt und mögliche Wege aufzeigt.

Neuer Zertifikatslehrgang: CAS Business Protection Architect

Moderner Unternehmensschutz befasst sich nicht mehr gesondert mit Bedrohungsszenarien in verschiedenen Betriebsbereichen, sondern verbindet alle Schutzdisziplinen zu Integraler Sicherheit. Die Risiken für Unternehmen in der Schweiz werden immer vielfältiger und komplexer. Cyberattacken, Wirtschaftskriminalität sowie Industriespionage finden mit einer deutlich höheren Kadenz und kaum durchschaubarer Verflechtung statt.

Diese Herausforderungen verlangen nach «Business Protection» auf oberster Führungsstufe, ausgeführt mit vernetztem Denken und hochstehenden Management Skills. Dadurch werden rechtzeitig massgeschneiderte, präventive und reaktive Abwehrmassnahmen bereitgestellt, um personelle und materielle Schäden, Betriebsstillstände sowie Reputationsverluste zu verhindern.

Mit diesen Themen wird sich der Zertifikatslehrgang CAS Business Protection Architect auseinandersetzen. Mehr Informationen dazu folgen.

Publikationen von David Wicki-Birchler

Oderbolz Laura HWZ Kommunikation

Laura Oderbolz

Project Manager Corporate Communications

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden