Matthias Rüegg, HWZ

Aktuell25. März 2020

«Wir geben allen die Möglichkeit, das Semester erfolgreich abzuschliessen»

Die aktuelle Situation stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Es geht nun darum, in andere Richtungen zu denken, sich auf Neues einzulassen und kreativ zu werden. Prof. Matthias Rüegg, Rektor HWZ, spricht über die Lage an der HWZ und erklärt dabei, wie wir als Hochschule den Unterricht für unsere Studierenden weiterhin gewährleisten.

Matthias Rüegg, seit einer Woche sind keine Studierenden mehr im «Sihlhof» anzutreffen. Wie geht es Ihnen persönlich mit dieser Situation?

Es ist ein etwas seltsames Gefühl, durch die leeren Gänge des Sihlhofs zu laufen und keinem Menschen zu begegnen. Besonders, weil ich weiss, dass keine Lerneinheiten ausfallen, sondern unsere Dozierenden den Unterricht vollständig von zu Hause aus führen.

Wie läuft aktuell der Betrieb an der HWZ?

Wir konnten die administrativen Arbeiten zu einem grossen Teil ins Homeoffice verlegen. Von jedem Team ist höchstens noch ein Mitarbeitender vor Ort und dies auch nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Dank Microsoft Teams fällt es uns einfach, Absprachen auch in grösseren Gruppen online durchzuführen. Glücklicherweise wurde in der Vergangenheit die digitale Transformation an der HWZ nicht nur unterrichtet, sondern auch vollzogen.

Wie gut sind die Studiengangsleiterinnen -und leiter sowie die Dozierenden mit dem Online-Unterricht unterwegs? Ist der Unterricht gewährleistet?

Ich habe bereits sehr schöne und aufmunternde Rückmeldungen erhalten, wie engagiert und umfassend der Fernunterricht bis anhin stattgefunden hat. Das Ziel der HWZ, den Lehrbetrieb mittels Fernunterricht aufrecht zu erhalten und den Studierenden zu ermöglichen, das Semester erfolgreich abzuschliessen, werden wir erreichen. Gerne möchte ich mich hier bei unseren Dozierenden und bei unseren Studierenden bedanken. Es braucht dazu den beherzten Einsatz aller Beteiligten.

Haben Sie auch schon an einer Unterrichtsstunde teilgenommen?

Zu Beginn haben Dozierende ihren Fernunterricht teilweise noch aus den Schulzimmern gehalten. Dort konnte ich beobachten, wie lebhaft und engagiert sie in den Webinaren unterrichteten.

Wie gewährleistet die HWZ, dass die Studierenden weiterhin eng begleitet werden?

Wir haben eine Taskforce «Unterrichtssicherung», die die Betreuung des Fernunterrichts sicherstellt, den Moodle-Kurs zum Lehrbetrieb an der HWZ sowie die dazugehörenden Foren für Dozierende und für Studierende betreibt. Die Taskforce arbeitet laufend an weiteren Unterstützungsangebote für Dozierende und Studierende, damit der Fernunterricht kontinuierlich verbessert werden kann.

Wird es auch nach der Coronakrise noch Online-Angebote geben?

Die HWZ hat schon vor der Coronakrise Studiengänge teilweise im Distance-Learning angeboten. Diese Angebote werden wir weiter ausbauen. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass gewisse Lernerfahrungen im Präsenzunterricht effektiver und nachhaltiger erlebt werden können. Unsere Angebote werden Präsenz- und Fernunterricht optimal kombinieren.

Oderbolz Laura HWZ Kommunikation

Laura Oderbolz

Project Manager Corporate Communications

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden