Bachelor Betriebsökonomie

Das berufsbegleitende Studium Bachelor Betriebsökonomie macht Sie fit für Ihre berufliche Zukunft. Wir bieten Ihnen:

  • einen cleveren Mix aus Präsenzunterricht und E-Learning, fĂĽr eine optimale Vereinbarkeit des Studiums mit Job und Privatleben
  • ein flexibles Studienzeitmodell mit hoher Planungssicherheit
  • kleine Studiengruppen mit intensivem Kontakt zu den Dozierenden
  • einen hohen Praxisbezug durch  Cases und Dozierenden aus der Praxis

Am Ende Ihres Studiums verfĂĽgen Sie ĂĽber einen reichen Erfahrungsschatz, hervorragende Karriereperspektiven sowie ein wertvolles berufliches Netzwerk.

Mit Ihrer Neugier, Ihrem Tatendrang und Ihrem Wissensdurst sind Sie bei uns am richtigen Ort.

Wir sind fĂĽr Sie da

Die monatlichen Informationsanlässe für den Bachelor-Studiengang finden vor Ort statt. Es ist aber auch möglich online teilzunehmen. Bitte melden Sie sich noch heute hier via Formular an. Wir freuen uns auf Sie.

Anmeldung Informationsabende Beratungsgespräch

Portrait Sylvie Vlk HWZ

Studiengangsleiterin

Sylvie Vlk
+41 43 322 26 28
bba@fh-hwz.ch

  • Berufsbegleitender Studiengang

    Empfohlenes Maximum: 80% Arbeitstätigkeit (mind. 50% erforderlich, max. 100% möglich)

  • Abschluss

    «Bachelor of Science ZFH in Betriebsökonomie»

  • Anerkennung

    180 ECTS-Kreditpunkte («Enhanced Bachelor» 210 ECTS)

  • Beginn

    FrĂĽhling 2022 (Start in KW 11) | Anmeldeschluss 1.12.2021

  • Dauer

    8 Semester in 4 Jahren

  • Anzahl Teilnehmende

    max. 32 pro Studiengruppe

  • Gut zu wissen

    Passerelle und Quereinstieg sind möglich

  • Studienort

    ZĂĽrich; Sihlhof (direkt beim HB)

  • Sprache

    Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil

  • Zulassung

    Abgeschlossene Berufslehre mit Berufsmaturität oder gymnasiale Maturität und mind. ein Jahr Berufspraxis

  • StudiengebĂĽhren

    CHF 4'750 pro Semester, inkl. Prüfungsgebühren, Bachelor Thesis und auswärtige Seminare. Teilzahlung möglich (CHF 830/Monat).
    Warum sich ein HWZ-Studium mit 80%-Arbeitspensum auch finanziell mehr lohnt als ein Studium an einer anderen Fachhochschule mit einem 60%-Arbeitspensum finden Sie im Video im Abschnitt «Karriere».

Beschreibung

Sie erhalten ein fundiertes, in der Praxis anwendbares betriebswirtschaftliches Wissen. Ergänzt wird dieses durch die von Ihnen gewählte Vertiefung (Banking & Finance, Digital Business & AI Management oder International Business). Neben den sorgfältig abgestützten betriebswirtschaftlichen Fachkompetenzen spielt bei uns die Methodenvielfalt eine wichtige Rolle: Sie erhalten eine Werkzeugkiste, die es Ihnen erlaubt, komplexe betriebswirtschaftliche Fragestellungen selbstständig zu lösen, Projekte praxisbezogen und effizient zu führen und sich das ständig verändernde Wissen zielführend und kompetent anzueignen.

Das flexible Studium

Unsere Hochschule setzt seit über 30 Jahren Massstäbe bei der berufsbegleitenden Aus- und Weiterbildung. Aus Erfahrung wissen wir, wie eminent wichtig eine hohe Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Privatleben ist. Das HWZ-Studium bietet daher viel Flexibilität. Die Unterrichtsmaterialien sind jederzeit online verfügbar. Ein weiterer Vorteil der HWZ ist die zentrale Lage direkt am Hauptbahnhof Zürich – mitten im trendigen Stadtteil Europaallee, mit optimaler ÖV-Anbindung und kurzen Wegen. So können Sie während des Studiums im empfohlenen 80-prozentigen Pensum berufstätig sein – zugunsten Ihrer finanziellen Unabhängigkeit.

Das persönliche Studium

An der HWZ lernen Sie in kleinen Studiengruppen – intensiv, effektiv, zeitlich flexibel und unter enger Begleitung durch die Dozentinnen und Dozenten. Unsere Dozierenden nehmen sich Zeit für Ihre spezifischen Anliegen und erläutern die vermittelten Inhalte ganz bedarfsgerecht auch im persönlichen Gespräch mit Ihnen. Da es sich um ein berufsbegleitendes Studium handelt, kommt dem realen Praxisbezug – nicht zuletzt unter Miteinbezug Ihrer eigenen Business Cases – allerhöchste Bedeutung zu. Neben der Vermittlung von profundem Fachwissen, Sachverstand und umfassender Sozialkompetenz ist ein spezifisches, individuelles Career Coaching mit einem externen Partner Bestandteil des Studiums. So machen HWZ-Absolvierende oft nicht erst nach, sondern bereits während ihres Studiums einen entscheidenden nächsten Karriereschritt!

Wir machen Sie zum Leader

Leadership begleitet Sie vom ersten bis zum achten Semester. Entscheidend für die Leistungsfähigkeit einer Führungskraft ist deren umfassende persönliche Befähigung. Neben der spezifischen Fachkompetenz sind das richtige Mindset und eine überlegene Selbst- und Sozialkompetenz essenzielle Erfolgsgaranten. Studierende der HWZ sichern sich mit sieben Schlüsselkompetenzen einen klaren Wettbewerbsvorteil

  • Selbstorganisation und -fĂĽhrung als Kerndisziplin
  • Mit Daten, Informationen und Wissen umgehen
  • Entwicklungen und Trends verstehen und verarbeiten
  • Neues kreieren und implementieren
  • Mitarbeitenden und Teams vertrauen und sie fĂĽhren
  • Mit Komplexität und Veränderungen umgehen
  • Organisationseinheiten interdisziplinär

New Teaching

Die klassischen Vorstellungen und Modelle der Arbeitswelt verändern sich. Vernetzung, Selbstorganisation, Teammodelle wie Patch@Work und modular-thematisch orientierte Organisationsformen prägen New Work. An der HWZ bestimmen die Konzepte von morgen die Ausbildung von heute. New Teaching gestaltet New Work aktiv mit, statt sie nur zu beschreiben. HWZ-Studierende sind mittendrin – in der Zukunft.

  • interessen- und selbstgesteuert lernen
  • Reflexionen mit Lerncoach und Erfahrungsteams
  • Lernerfolg via Entwicklungscockpit verfolgen
  • kooperative Lernformen als Erfolgsinstrument (Co-Creation)
  • agile Projektmanagementmethoden und Prototyping einsetzen

Sie verdienen mehr – wortwörtlich

Ein finanzielles Engagement macht nur Sinn, wenn es sich langfristig auszahlt. Höhere Berufspensen und mehr Einkommen während und nach dem Studium machen höhere Studiengebühren mehr als wett. Ein Studium an der HWZ lohnt sich aufgrund der nachhaltigen Zukunftssicherheit und der hohen Individualität. Auch in finanzieller Hinsicht ist es vom ersten Tag an eine lohnende Investition. Denn der Return on Investment ist nicht nur höher als bei vergleichbaren, scheinbar günstigeren Hochschulen. Er stellt sich auch schneller ein – und wächst während des gesamten Berufslebens ständig an.

Zielsetzung und Perspektiven

Unser Betriebswirtschaftsstudium bereitet Sie auf die Übernahme einer anspruchsvollen Fach- und/oder Führungsfunktion auf dem breiten Gebiet der Betriebswirtschaft vor. Wir entwickeln Ihre Sozialkompetenz und steigern Ihre Führungskompetenz, sodass Sie fit für beispielsweise die Übernahme von ersten Leitungsfunktionen im Team sind. Sie erhalten ein nachhaltig wertvolles Rüstzeug, das Ihnen die Türen zu verschiedensten spannenden und herausfordernden Tätigkeiten öffnet.

Diese Seiten könnten Sie auch interessieren:

Die beste Entscheidung, die ich hatte treffen können: ein Studium an der HWZ. Spannendes Unterrichtsmaterial. Menschliche Dozierende, die den Stoff in kleinen Studiengruppen näher bringen und ein Studium, in dem man als Studentin nicht nur eine ‹unbekannte Person› ist. Das alles an einem zentralen Standort. Perfekt!

Sandra Monse, Studentin Bachelor Betriebsökonomie

Aufbau und Inhalt

Dieses Studium verspricht vier spannende Jahre, geprägt von einem aktiven Wissensaustausch mit Dozierenden und Mitstudierenden. Gelerntes können Sie unmittelbar in Ihrem Unternehmen anwenden. Die insgesamt 180 ECTS-Punkte beinhalten deshalb auch den aktiven Wissenstransfer in Ihre Berufspraxis.

Der vermittelte Stoff wird sowohl im Grund- als auch im Hauptstudium von aktuellem betriebswirtschaftlichen Know-how geprägt und durch Methoden- und Persönlichkeitskompetenzen ergänzt. Aktuelle Themen in Ihrem Studium sind beispielsweise Digital und Mobile Business, Social Media und Innovationsmanagement. Zudem legen wir Wert auf eine ausgewogene Planung der Prüfungstermine.

Inhalte 1. – 6. Semester | Grund und Hauptstudium

Das Betriebsökonomie-Studium besteht aus zahlreichen Modulen (s. Modulübersicht). Um Belastungsspitzen während des Semesters zu brechen, finden die schriftlichen Prüfungen quartalsweise statt. Um die praxisgerechte Vernetzung der Inhalte zu ermöglichen, verteilen sich verschiedene Themen auf das gesamte Studium.

Wählen Sie aus verschiedenen Zeitvarianten die für Sie passende aus (s. Zeitmodell im Download-Bereich). Der Unterricht findet an einem fixen Wochentag oder zwei Abenden statt. Zusätzlich finden pro Semester bis zu 6 Blocktage statt, davon mind. 4 an einem Samstag.

Um Planungssicherheit zu gewährleisten, bleiben die einmal gewählten Blocktage und Zeitfenster in der Regel bis zur Wahl Ihres Majors im 7. Semester gleich.

Die Anwendung von Kompetenzen erfolgt immer in einem Kontext. Entsprechend effektiv ist es, wenn der Erwerb wichtiger Schlüsselkompetenzen ebenfalls in der Anwendung erfolgt. Das Studium der ersten sechs Semester gliedert sich demnach in drei Themenschwerpunkte «Business & Leadership», «Business & Environments» und «Analytics & Skills», entlang derer Sie diese Kompetenzen erwerben.

Studieninhalte im Detail

Betriebswirtschaft – Run the Business

Ein Unternehmen muss ungeachtet seiner Grösse und seiner Geschäftstätigkeit erst einmal organisiert sein. Die «digitale Transformation», die Möglichkeiten, die die Digitalisierung heute schon bietet, krempelt die Unternehmensorganisation teilweise auch bei bestehenden Unternehmen grundlegend um. Neue Plattformen ermöglichen neue Geschäftsmodelle. Prozesse werden teilweise vereinfacht, vielfach nimmt die Komplexität hingegen auch zu.

  • EinfĂĽhrung Betriebswirtschaftslehre
  • Supply Chain Management
  • Human Resources Management
  • Organisationslehre

Betriebswirtschaft – Drive the Business

«Transformation is the new normal.» Auch wenn das Unternehmen «läuft» und alle wissen, was zu tun ist, um längerfristig erfolgreich zu sein und wachsen zu können, müssen eine Vielzahl fein aufeinander abgestimmte unternehmerische Entscheide gefällt werden. Es bedarf einer klaren Marschrichtung. Kurz : Es braucht eine Strategie.

  • Strategisches Management
  • Strategisches Marketing
  • Operatives Marketing
  • Kulturelle Aspekte
  • Entrepreneurship

Betriebswirtschaft – Transform the Business

Jedes Produkt hat seinen Lebenszyklus – irgendwann ist es verdrängt, überholt oder veraltet. Ein Unternehmen, das sich auf dem bisherigen Erfolg ausruht, läuft Gefahr, früher oder später selbst überholt zu sein. Es ist äusserst wichtig, das Marktumfeld, die Kundenbedürfnisse, aber auch die Konkurrenz im Auge zu haben und mit neuen Produktideen reagieren zu können. Dabei muss es sich nicht immer um Neuerfindungen handeln, oft sind es die kleinen Veränderungen am Produkt, die den Erfolg garantieren.

  • Innovationsmanagement
  • Marketing & Change
  • Strategie im Change
  • Qualitätsmanagement

Accounting & Controlling

Das Accounting bildet die Grundlage der Analyse und Finanzberichterstattung und der Liquiditätsplanung. Auf ihr basieren Geldflussrechnungen, Investitions- und Finanzierungsüberlegungen, die Budgetierung oder das Controlling. Es gilt, die Aussagekraft der einzelnen Kostenrechnungssysteme zu beurteilen und entsprechend einzusetzen. Und international oder global verankerte Unternehmen müssen sich zwingend den Fragen zur Konzernrechnung und Konsolidierung stellen.

  • BuchfĂĽhrung und Grundlagen ordentlicher Rechnungslegung
  • Finanzberichterstattung
  • Geldflussrechnung
  • Betriebliches Rechnungswesen
  • Investition und Finanzierung
  • Konzernrechnungslegung
  • Controlling

Digital Business / Value Based Leadership

Die ständige Verfügbarkeit des Internets, Social-Media-Plattformen und viele andere technologischen Errungenschaften verändern das (Konsum-)Verhalten nachhaltig. Dabei steht die rasante Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologie erst am Anfang. Für Unternehmen bieten sich dabei neue Chancen, es ergeben sich aber auch grosse Herausforderungen. «Digital Business » tangiert sämtliche Unternehmensbereiche.

  • Verständnis fĂĽr Digital & Mobile Business
  • Chancen und Herausforderungen im betriebswirtschaftlichen Kontext
  • Geschäftliche, kulturelle und technologische Veränderungen
  • FĂĽhrungsrelevante Aspekte
  • Wertbasierte Selbst- und Handlungskompetenz
  • Toolbox fĂĽr strategisches Action Planning

Wirtschaftsrecht

Oft braucht es bereits fundierte Kenntnisse in einem Fachgebiet, um zu erkennen, wann der Zuzug eines Spezialisten oder einer Spezialistin sinnvoll ist. Grundlagen dazu sind das Verständnis der schweizerischen Rechtsordnung und Kenntnisse in diversen Teilgebieten der Rechtswissenschaften.

  • Schweizerische Rechtsordnung
  • Vertragsrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Finanzmarktrecht
  • Steuerrecht

Volkswirtschaftslehre

Die Volkswirtschaft wird oft als Summe der Haushalte, der Unternehmen und des Staates bezeichnet. Ihre Funktionsweise ist aber weit komplexer. Der geschäftliche Erfolg wird massgeblich durch volkswirtschaftliche Vorgänge geprägt und ist für betriebswirtschaftliche Entscheide hoch relevant. Um die Wirkungs- und Wechselwirkungsweisen zu erfassen und die Volkswirtschaft in ihrem Umfeld zu verstehen, braucht es das Verständnis der mikro- und makroökonomischen Zusammenhänge.

  • Funktionsweise der Marktwirtschaft
  • Konjunkturpolitik
  • Geld- und Wirtschaftspolitik
  • Aussenhandel
  • Internationale Interdependenzen
  • Behavioral Economics

Leadership

Leadership umfasst weit mehr als theoretische Kenntnisse der Führungsstile, -techniken und -instrumente. Dabei sind es gerade die schwierigen Situationen, die von Führungspersonen «Leadership-Qualitäten» erfordern. In diesen Modulen, die Sie durchs gesamte Studium begleiten, lernen Sie entlang verschiedener wichtiger Themen, Ihre eigenen Fähigkeiten gemäss Ihren eigenen Zielvorgaben zu entwickeln. Ganz kurz zusammengefasst könnte man sagen: «Sie lernen, sich selbst zu entwickeln.»

  • Lernen als Individuum und im Team
  • Selbst- und TeamfĂĽhrung
  • Moderation
  • Agiles Projektmanagement
  • Transformation und Change

Linguistics for Business

Die Sprache ist eines der wichtigsten Kommunikationsmittel. Dabei ist Sprache nicht gleich Sprache. Je nach Situation und Kommunikationskanal drĂĽcken wir uns anders aus.

  • Interpretation im Kontext
  • Sprache und Image
  • Analyse der Rhetorik von Texten
  • Wissenschaftliche Texte

Scientific Skills

Sie lernen, wie Daten sauber erhoben und wie die Erhebung designt werden muss, ebenso, was sowohl bei der Analyse als auch bei der Interpretation der Daten zu beachten ist. Sie ĂĽberprĂĽfen Ihre Ergebnisse. Die systematische Herangehensweise ist zugleich eine Methode, die auf unterschiedlichste betriebswirtschaftliche Alltagsfragen angewendet werden kann.

  • Der wissenschaftliche Forschungsprozess
  • Literaturrecherche, Zitierweisen
  •  Empirische Forschung, qualitative und quantitative Methoden
  • Entwicklung von Fragestellungen und Hypothesen
  • SoftwareunterstĂĽtzung in der Forschung
  • Methoden zur lösungsorientierten Herangehensweise an Alltagsfragen

Wirtschaftsmathematik & Statistik

Mathematik sowie das Teilgebiet Statistik sind wichtige Instrumente für die Entscheidungs- und Lösungsfindung. Sei es im Bereich der Analyse, der Hochrechnung von Daten oder der Auswertung von wichtigen Unternehmenskennzahlen. Aber auch für das Entwickeln von Szenarien hilft das Verstehen von Algorithmen.

  • Verteilungen
  • Funktionen
  • Analysis : Integral- und Differentialrechnung
  • Algebra
  • Grafiktypen
  • Modelle und Verfahren

Die ĂĽbersichtliche Modultafel finden Sie im Download-Bereich.

Inhalte 7. – 8. Semester | Wahl der Majors

Mit der Wahl einer Vertiefung (Major) geben Sie Ihrem Studium einen persönlichen, besonderen Touch. Die gewählte Vertiefungsrichtung ermöglicht Ihnen, sich ab dem 7. Semester fach- und branchenspezifisches Zusatzwissen anzueignen. Sie umfasst zusammen mit der Bachelor-Thesis gut ein Drittel des Hauptstudiums.

Wir bieten Ihnen folgende Vertiefungsrichtungen an:

Abwechslungsreiche Didaktik

Wir arbeiten mit einer Vielzahl von fachdidaktischen Methoden: IT-gestützte Simulationen, Lösen von sogenannten «Living Cases», die aus der beruflichen Praxis akquiriert werden, mehrtägige Seminare mit Schwerpunktthemen, eine ausgewogene Kombination zwischen Gruppen- und Einzelarbeiten, zwischen Kontaktstudium und Selbststudium, welches Ihr spezifisches Umfeld miteinbezieht.

Studium via Passerelle

Mit einer der Höheren Fachschule für Wirtschaft (HFW), in Marketingmanagement (HFMK) oder Banking & Finance (HFBF) haben Sie die Möglichkeit, via der sogenannten Passerelle den Bachelor of Science in Betriebsökonomie in einer verkürzten Variante zu erwerben. Details Passerelle

Ich hatte mich damals fĂĽr die HWZ entschieden, weil sie einen sehr guten Ruf geniesst.

Jennifer Vicente, Kundenberaterin Private Banking

Karriere

Gut zu wissen

Laut dem Bundesamt für Statistik und Studien von Universum® und FH Schweiz erwarten Bachelor-Absolventinnen und Absolventen der HWZ im Vergleich zu Studierenden vergleichbarer Hochschulen ein deutlich höheres Gehalt, eine anspruchsvollere Tätigkeit und vielfältigere Aufgaben: Success Storys.

«Fachhochschüler finden leichter eine Stelle als Uni-Abgänger»
(NZZ-Artikel vom 30.1.2017)

Aktuell

Jetzt anmelden für Bachelor Betriebsökonomie

Hier können Sie sich online anmelden.

Anmelden

Wir sind fĂĽr Sie da

Antworten zu oft gestellten Fragen finden Sie auch in unseren FAQ.

Portrait Sylvie Vlk HWZ

Studiengangsleiterin

Sylvie Vlk
+41 43 322 26 28
bba@fh-hwz.ch

Studiengangsorganisation

Meltem Meral
+41 43 322 26 09
meltem.meral@fh-hwz.ch

Beratung

Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Individuelle Beratung Informationsabende