CAS Business Protection

Der CAS Business Protection HWZ zeigt Ihnen praktisch auf, wie Sie Ihr Unternehmen auf Bedrohungsszenarien systematisch vorbereiten können, um einen potenziellen Schaden abzuwenden, zu verhindern oder zu begrenzen.

Moderner Unternehmensschutz befasst sich nicht mehr gesondert mit einzelnen Bedrohungsszenarien in verschiedenen Betriebsbereichen Er verbindet vielmehr alle Schutzdisziplinen zu «Integraler Sicherheit». Die Risiken für Unternehmen in der Schweiz werden immer vielfältiger und komplexer. Cyberattacken, Wirtschaftskriminalität sowie Werks-, Wirtschafts- und Industriespionage finden heute mit einer deutlich höheren Kadenz und kaum durchschaubarer Verflechtung statt.

Derartige Herausforderungen verlangen nach «Business Protection» auf allen Führungsstufen und erfordern vernetztes Denken und umfassende Management Skills. Ziel ist es, eine komplexe Sicherheits-Architektur im Unternehmen aufzubauen und  rechtzeitig massgeschneiderte, präventive und reaktive Abwehrmassnahmen sicherzustellen. Damit verhindern Sie personelle und materielle Schäden, Betriebsstillstände sowie Reputationsverluste präventiv.

Anmeldung Informationsabende Beratungsgespräch

Portrait Chris Eckert

Studiengangsleiter

Chris Eckert
+41 79 619 89 66
chris.eckert@fh-hwz.ch

  • Berufsbegleitender Studiengang

    100-prozentige Arbeitstätigkeit möglich

  • Abschluss

    «Certificate of Advanced Studies (CAS) Business Protection»

  • Anerkennung

    15 ECTS-Kreditpunkte

  • Beginn

    März 2023

  • Dauer

    1 Semester, 18 Tage

  • Anzahl Teilnehmende

    Die Studiengruppe umfasst maximal 24 Teilnehmende

  • Studienort

    Zürich; Sihlhof (direkt beim HB)

  • Sprache

    Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Für einzelne Cases von Gastdozenten und Exkursionen sind Englischkenntnisse erforderlich.

  • Zulassung

    Zwei Jahre Berufserfahrung sowie Hochschulabschluss bzw. ein anderer höherer Abschluss (z. B. Fachausweis oder Höhere Fachprüfung) oder «sur Dossier»

  • Studiengebühren

    CHF 9'500
    eventuelle Reise- und Verpflegungskosten fallen zusätzlich an

Beschreibung

Die Wirtschafts- und Betriebssicherheit vieler Unternehmen und Institutionen sind ungenügend geschützt. Dies kann, zu Erpressungen, gravierenden finanziellen Verlusten, Abfluss von Daten und Information oder zu Betriebsschliessungen sowie Reputationsverlusten führen.

Integrale Unternehmenssicherheit und Wirtschaftsschutz sind der Garant für eine prosperierende Entwicklung jedes Unternehmens. Verantwortliche von Firmen und Organisationen müssen sich rechtzeitig und selbstständig darauf vorbereiten. Schwachstellen und offene Lücken gilt es in allen Bereichen zu erkennen, um potenziellen und akuten Angriffen effektiv entgegenwirken zu können.

Bedrohungsszenarien und Risiken für Unternehmen in der Schweiz – ob internationaler Grosskonzern oder familiärer Kleinbetrieb – werden immer realer und raffinierter. Globale Produktion und Handel sowie Digitalisierung haben die Angriffsmöglichkeiten auf das Know-how der Schweizer Wirtschaft massiv erhöht. Die «Kronjuwelen» eines jeden Unternehmens (zum Beispiel wichtige Daten, vertrauliche Informationen, kostspielige Patente) sind begehrte Ziele von Spionen, Kriminellen, Hackern etc. Es steht sehr viel auf dem Spiel: immenser materieller Schaden, Stillstand des Betriebes, grösser werdende Sicherheitslücken, Reputationsschäden, Zerstörung von Arbeitsplätzen, Verlust der Technologievorherrschaft oder Wettbewerbsverzerrung.

Seitens der öffentlichen Verwaltung sind in Bezug auf diese vernetzten Bedrohungslagen (konventionelle, digitale und hybride Angriffsvarianten) bis anhin keine übergreifenden und auf unsere Wirtschaft zugeschnittenen Strategien und Zuständigkeiten entwickelt worden. Deshalb müssen Unternehmen und deren Verantwortliche sich eigenständig darauf vorbereiten. Meist fehlen jedoch in den Betrieben die erforderlichen personellen und finanziellen Ressourcen, um Risiken der gesamten «Integralen Sicherheit» zu erkennen, potenziellen Angreifern entgegenzutreten sowie präventiv zu wirken.

Hier setzt unser CAS Business Protection gezielt an und zeigt praktisch auf, wie sich ein Unternehmen auf diese Szenarien systematisch vorbereiten kann, um einen potenziellen Schaden abzuwenden, zu verhindern bzw. zu begrenzen.

Ziele und Perspektiven

Diese berufsbegleitende Weiterbildung vermittelt Ihnen das Know-how, um Fragen in den folgenden Bereichen zu beantworten:

  • Was bedeutet Wirtschaftsschutz / Integraler Unternehmensschutz in der Schweiz und welche Themen im Bereich der «Integralen Sicherheit» sind essenziell?
  • Was ist die zentrale Bedeutung eines «Verantwortlichen Wirtschaftsschutz» im Unternehmen und wie kann sie/er eine Sicherheitsstrategie und -philosophie ins Unternehmen implementieren?
  • Welche Eigenschaften und Kompetenzen muss ich entwickeln, um von der obersten Führungsstufe sowie vom VR als absolut kompetenter, gefragter, dossiersicherer, alles in den Bereichen Risk/Compliance/Legal/Security/Communication überblickender, Chef Unternehmensschutz / Wirtschaftsschutz wahrgenommen zu werden?
  • Was sind die Auswirkungen der rasant zunehmenden Angriffe im Cyberbereich? Der technologische Fortschritt hilft auch den Kriminellen.
  • Wie können Angriffe und negative Einwirkungen, insbesondere in den Bereichen Cyberattacken, Wirtschaftskriminalität und Spionage, frühzeitig erkannt und abgewehrt werden?
  • Welche individuellen, organisatorischen, personellen, elektronischen und physischen Gegen- und Präventionsmassnahmen sind effektiv und effizient?

Ausserdem lernen Sie:

  • Wie mit einer Sicherheitsstrategie in ihrer Firma eine nachhaltige Resilienz entwickelt werden kann.
  • Aktuelle Methoden, Taktiken und Techniken zur Erkennung und Analyse von potenziellen Sicherheitsrisiken, schädlichen Gefahren und Kritikalitäten in Ihrem Unternehmen kennen
  • Wie Personal geschult werden kann, um all die vorher beschriebenen Kompetenzen abzudecken.

Zielgruppe und Teilnehmerkreis

Teilnehmende dieses CAS kommen aus allen Branchen, inklusive der öffentlichen Verwaltung. Dieser Studiengang zielt besonders auf Mitarbeitende aller Stufen: Risk / Compliance / Legal / BCM / Prozesse / Operatives, IT, Sicherheit, Finanz- und Treuhandspezialisten.

Grundsätzlich wendet sich dieser CAS an alle Interessierten, welche die Sicherheit und den Schutz Ihres Unternehmens zur Chefsache machen wollen: Verwaltungsräte, CEO, COO, CSO, CRO, C Legal, CISO, Sicherheitsschefs etc.

Was ihnen diese Weiterbildung bringt

  1. Sie erlernen aktuelle Methoden, Taktiken und Techniken zur Erkennung und Analyse potenzieller Sicherheitsrisiken in Ihrem Unternehmen bzw. Ihrer Organisation.
  2. Sie werden befähigt, mit einer Sicherheitsstrategie in Ihrer Organisationseinheit, Ihrer Firma, eine nachhaltige Resilienz zu entwickeln.
  3. Sie sind in der Lage Risikofaktoren wie Mensch, Organisation, Infrastruktur und Cybersicherheit frühzeitig zu erkennen.
  4. Sie wissen durch erlernte Techniken der integralen Unternehmenssicherheit wie man proaktive und reaktive Schutzdisziplinen für Ihr Unternehmen aufbaut. Sie können vernetzt, agil und wirtschaftlich denken und handeln.
  5. Sie sind mit Hilfe aktueller Fallbeispielen aus der Praxis in der Lage, alle relevanten Unternehmenswerte («Kronjuwelen») Ihrer Organisation zu definieren, potentielle Angriffe und Risiken früh zu erkennen und zu verhindern.
  6. Sie wissen, wie man alle vernetzten, physischen, personellen, prozessualen und organisatorischen Aspekte der «Integralen Sicherheit» berücksichtigt.

Die Weiterbildung CAS Business Protection HWZ ist ein umfassendes und praxisorientiertes Studienangebot. Es umfasst alle Bereiche des «Integralen Schutzes» eines Unternehmens.

Unter der Leitung von ausgewiesenen Experten aus der Schweizer Wirtschaft zeigen wir Ihnen anwendungsorientierte Strategien, Praktiken und Motive von wirtschaftsfeindlichen Akteuren wie Kriminellen, Spionen und Hackern auf.

Fazit: Mit diesem CAS befähigen wir Sie, ein auf Ihr Unternehmen, Ihre Organisation, zugeschnittenes und umsetzbares Wirtschaftsschutzkonzept selbstständig zu entwickeln. Damit erhöhen Sie die Sicherheit und den Schutz Ihres Unternehmens nachhaltig: Sicherheit liefert einen messbaren unternehmerischen Mehrwert.

Aufbau und Inhalt

Die Module des CAS in Business Protection befassen sich unter anderem mit folgenden Themen:

Infrastruktur richtig absichern

  • Standortsicherheit und Objektschutz (Grundschutzkonzept, Skalierung von Sicherheitsstufen, Zutrittsregelungen, Besucher und Lieferantenmanagement)
  • Lauschabwehr / Technical Surveillance Counter Measures (Gegen- und Abwehrmassnahmen bei  verdeckten Audio- und Video-Devices, Drohnen, IMSI-Catchern, weitere Spionagetools)

Mensch & Organisation als Risikofaktor

  • Geopolitik (Früherkennung, wer, womit und weshalb will man der Schweizer Wirtschaft schaden / die Schweiz destabilisieren?)
  • Vernetzte Sicherheitsstrategie (Grundlagen, Sicherheitskultur, Sicherheitsphilosophie, Betriebsorganisation)
  • Angriffsphänomene extern / intern (Cyberattacken, Wirtschaftskriminalität, Wirtschafts-. Industrie- und Werksspionage, Sabotage)
  • Führung in der Krise: Problemerfassung, Lagebeurteilung, Entschlussfassung, Gruppenprozesse, Umgang mit Konflikten, interne Politik
  • Kommunikation in der Krise und unter Druck
  • Praxisbezogene Kontrollinstrumente wie Audits, Penetration Tests, Social Engineering Angriffe, Red Teaming, Mock Dawn Raid
  • Geistiges Eigentum
  • Risikofaktor und Chance Mensch: Bestechlich- und Erpressbarkeit, Korruption, Social Engineering, Social Scoring, Kritisches Denken
  • Rekrutierung: Anstellungsprozess, Due Diligence, Backgroundchecks, praxisbezogenes Arbeitsrecht; Bedrohungs- und Care-Management
  • Mobilitätssicherheit: Reisevorbereitung, Verhalten auf Reisen, Nachbereitung
  • Notfall-/Krisenmanagement; Business Continuity Management: Resilienz, Konzept, Eskalationsstufen, Führungstätigkeiten, Rollen, Aufbau
  • Compliance: Regeltreue in der Praxis, Whistle Blowing, Compliance Investigations
  • Know-how Schutz: «Kronjuwelen», Definition der Unternehmenswerte
  • Crime Prevention & Investigation: Kriminalistik, Vermögens- und Finanzdelikte, Erpressung / Drohung, Organisierte Kriminalität, Unternehmensdelikte, Korruption, Cybercrime, Betrugsprävention, Die «7W» des erfolgreichen Kriminalisten
  • Forensik: Kriminologie, Urkundenlabor, DNA Spuren, Fingerabdrücke, Gesichts-, Venen- und Iris-Erkennung, IT-Forensic, Forensische Medizin

Cyber-Sicherheit in der Praxis

  • Cyber-Security: Aktuelle Gefährdungen, Angriffsformen, Angriffsziele, Modus Operandi, Erkennung, Gegenmassnahmen
  • Aktuelle Cyber Defence Möglichkeiten in der Schweiz / Schweizer Wirtschaft
  • Informationsschutz: Schutz- und Gegenmassnahmen, Schulungen, Konzepte
  • Datensicherheit und Datenschutz: Gesetzliche Vorgaben, aktuelle Praxis- und Gerichtsfälle, der Datenschutzbeauftragte

All diese Themen werden durch strategische Fragestellungen und Herausforderungen in der Führung ergänzt. Des Weiteren findet gegen Ende des CAS eine Krisenstabsübung bzw. eine praktische Schlussübung statt. Die Module werden zudem durch viele Praxisfälle und Exkursionen (z.B. Besichtigung in modernstem Cyber Defence Center) abgerundet.

Leistungsnachweis

Um den CAS erfolgreich abzuschliessen, erarbeiten Sie eine Gruppenarbeit inklusive Präsentation und nehmen an der Krisenstabsübung sowie der praktischen Schlussübung teil. All dies fliesst in eine Gesamtbewertung, welche von Dozenten und dem Studiengangsleiter bewertet wird.

Dozierende

In diesem CAS kommen Spezialisten zum Einsatz:

  • Marylise Schiesser, StV. Geschäftsführerin Swiss Business Protection AG, MAS ECI, Master (lic.) in forensischen Wissenschaften
  • Dr. iur. Reto Fanger, Inhaber Advokatur Fanger, Experte in ICT-, Daten- Medien- und Arbeitsrecht, Dozent an der HSLU
  • Dr. iur. David Wicki-Birchler, LL.M., General Counsel LEANmade AG
  • Jack Rohner, lic.iur. Unternehmer, ehemaliger Verteidigungsattaché
  • Philipp Leo, MA UZH, Partner bei Leo & Muhly Cyber Advisory GmbH, Experte für Cyber-Risiken, Dozent Cyber Lehrgang Schweizer Armee
  • Stefan Schärli, Leiter Notfallstation am Luzerner Kantonsspital Wolhusen, CAS Forensic Nurse UZH, Spezialist Krisenmanagement
  • Horst Oertle, Chief Corporate Security International, Credit Suisse AG
  • Urs Steiner, Security Forensics, Credit Suisse AG
  • Daniel S. Weber, Counsel Wenger Vieli AG, MLaw, LL.M,
  • Fabian Muhly, Kriminologe, Partner bei Leo & Muhly Cyber Advisory GmbH, Experte für Cyber-Risiken
  • Dr. Doron Zimmermann, CISM, FRHistS
  • Cyrill Brunschwiler, Managing Director, Compass Security Schweiz AG
  • Mattias Aggeler, Managing Partner Farsight AG
  • Marco Fetz, CEO Starco Security AG, FH Dozent, Eidg. Dipl. Betriebswirtschafter und Sicherheitsfachmann
  • Daniel Schlup, Leiter Notfall- und Krisenmanagement SBB, Mitglied Kader wirtschaftliche Landesversorgung / Eidg. Dep. WBF
  • Chris Eckert, CEO Swiss Business Protection AG Kriminalist, CSO und CISO, Dozent an der HSLU und der Akademie Würth / D

Karriere

Der CAS kann zum MAS Compliance Financial Markets der HWZ angerechnet werden. Sie können diesen Zertifikatskurs aber auch als in sich geschlossenen CAS absolvieren.

Aktuell

Jetzt anmelden für CAS Business Protection

Hier können Sie sich online anmelden.

Anmelden

Wir sind für Sie da

Antworten zu oft gestellten Fragen finden Sie auch in unseren FAQ.

Portrait Chris Eckert

Studiengangsleiter

Chris Eckert
+41 79 619 89 66
chris.eckert@fh-hwz.ch

Portrait, Britta Zepf, HWZ

Studiengangsorganisation

Britta Zepf
+41 43 322 26 33
britta.zepf@fh-hwz.ch

Beratung

Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Individuelle Beratung Informationsabende