Geschichte

Die HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich wurde 1986 als berufsbegleitende HWV (Höhere Wirtschafts- und Verwaltungsschule) durch den KV Schweiz und die Juventus-Schulen Zürich gegründet und am 28. Oktober eröffnet. Die berufsbegleitende HWV wurde vom SIB (Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie) und den Juventus Schulen in den Gebäuden des SIB in Zürich-Stettbach und der Juventus Schule in Zürich geführt.

Ab 1990

Die ersten HWV-Absolventen schlossen 1990 mit eidg. Anerkennung ab. Zehn Jahre nach deren Gründung besuchten bereits über 500 Studierende die HWV, wobei die Vorbereitungen zur Erlangung des Fachhochschul-Status in vollem Gange war. 1998 wurde der HWV vom Bundesrat die Genehmigung zur Errichtung einer Fachhochschule erteilt, der Hochschule für Wirtschaft und Verwaltung Zürich. Das SIB wurde Forschungs- und Weiterbildungsinstitut der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich.

2003 bis 2017

Im neu erbauten Sihlhof zog die HWZ im 2003 mit 1’200 Studierenden ein. Im selben Jahr wurde der langjährige HWV/HWZ-Gründungsrektor und SIB-Direktor Prof. Hugo E. Götz pensioniert und Prof. Dr. Heinz Knecht wurde zum neuen Rektor ernannt. 2005 übernahm Prof. Dr. Jacques Bischoff und seit 2017 ist Prof. Dr. Peter Petrin in dieser Funktion tätig.

Seit 2013 bietet die HWZ das europaweit erste Weiterbildungsangebot im Bereich Digital Business an. 2014 erreichte sie das Qualitätsgütesiegel «EFQM Recognised for Excellence» mit dem ausgezeichneten Ergebnis von vier Sternen. Diese hochkarätige Auszeichnung bestätigt den von der HWZ gewählten Weg im Streben nach höchster Qualität und nachhaltiger Entwicklung. Nur zwei Jahre danach erlangte die HWZ als erste Institution im Schweizer Hochschulbereich die Akkreditierung nach dem neuen Hochschulförderungs- und -koordinationsgesetz (HFKG). 2017 gründete die HWZ den HWZ-Accelerator und das erste Institute for Digital Business der Schweiz.

Kontakt

Portrait Patrick Fehlmann HWZ

Leiter Kommunikation

Patrick Fehlmann
+41 43 322 26 10
patrick.fehlmann@fh-hwz.ch