Titelbild-Fachtagung-Zukunft-der-Regionalprodukte

Veranstaltung06. September 2021

Fachtagung zur Zukunft der Regionalprodukte

Am 26. August 2021 fand die zweite Fachtagung der Fachstelle für authentische Markenführung HWZ statt. Nach dem ersten Anlass, welcher im Februar 2020 durchgeführt wurde, ging es diesmal um die Nachhaltigkeit und die Prozesse, spannende Erfolgsgeschichten sowie die richtige Kommunikation und Kundenansprache. Die nächste Fachtagung ist für den 10. März 2022 geplant.

Nach der erfolgreichen Fachtagung «Regional, authentisch, erfolgreich?» vom 24. Februar 2020 wurde Ende August die zweite Tagung der Fachstelle für authentische Markenführung im Auditorium der HWZ durchgeführt. Die von Stephan Feige geleitete Tagung lieferte theoretische Grundlagen, spannende Erfahrungsberichte und Erfolgstories aus der Schweiz sowie inspirierende neue Ansätze aus Frankreich und Deutschland.

Jasmine Said Bucher, Geschäftsführerin von alpinavera, Marketing- und Kommunikationsplattform für zertifizierte Regionalprodukte, machte den Anfang. Sie bestätigte, dass sich Schweizer:innen vermehrt Gedanken machen, wo sie einkaufen und was sie kochen. Sie berichtete über die Erkenntnisse des Eco-Scores von Regionalprodukten durch beelong, welcher die Umwelteinflüsse von Lebensmitteln bewertet.

Die Leiterin Fachbereich für Ernährung der Stadt Zürich, Yvonne Lötscher, schilderte die Strategie der Stadt Zürich im Bezug auf nachhaltige und regionale Produkte in der Gemeinschaftsgastronomie und berichtet, dass Zürich bereits überdurchschnittlich regional isst.

Martin Jucker von der Juckerfarm und Carmen Bezençon, Geschäftsführerin und Inhaberin der Dittligmühle aus dem Naturpark Gantrisch, schilderten ihre Erfolgsfaktoren und Herausforderungen im Aufbau ihrer regionalen Unternehmen. Martin Jucker ging insbesondere auch auf seine Ziele ein, die Juckerfarm zum Vorreiter in der regenerativen Landwirtschaft zu machen.

Ramon Schalch, Geschäftsführer von ViCafé, schilderte die hohe Bedeutung der Authentizität der Produkte. ViCafé begleitet den Kaffee auf der ganzen Wertschöpfungskette und stellt somit sicher, dass die Qualität und Transparenz gleichermassen garantiert werden. Abschliessend schilderte Nicolas Barthelmé das Projekt «Du bist hier der Chef», das die Wünsche der Konsumenten in den Mittelpunkt der Produkt- und Preisgestaltung stellt. Bei diesem haben Konsumenten entschieden, welche Aspekte von Nachhaltigkeit, Tierwohl und Fairness sie schätzen und bezahlen wollen. Die Landwirte und Verarbeiter haben dann diese Milch produziert und via dem Detailhändler Rewe bereits über 1 Mio. Packungen verkauft.

Die Tagung endete bei einem Apéro, organisiert und durchgeführt mit den Zürcher Landfrauen, mit Produkten aus dem Zürcher Oberland in angeregter Diskussion von Teilnehmern unterschiedlicher Branchen und Medienvertretenden.

 

Burcu Angst HWZ

Burcu Angst

Project Manager Corporate Communications

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden