Beratung & Forschung

Das Institute for Digital Business widmet sich auch in seinen Forschungsprojekten der digitalen Transformation. Auswirkungen der Digitalisierung auf Wirtschaft und Gesellschaft werden ermittelt, Lösungsansätze getestet und Evaluationen durchgeführt. Auch hier lautet das oberste Ziel, Schweizer KMU fit für die digitale Zukunft zu machen.

Publikationen Forschung

Beratung

Der digitale Strukturwandel erfasst alle Branchen und Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft. Um einen optimalen Wissenstransfer in Unternehmen, Verbänden und Verwaltungen zu ermöglichen realisiert das Institute for Digital Business massgeschneiderte Kurse, Weiterbildungsveranstaltungen sowie Coachings. Der Wissensvorsprung, welcher mit dem Weiterbildungsprogramm MAS Digital Business HWZ geschaffen wurde, wird auf diese Weise breiter verfügbar gemacht.

Forschung

2022: E-Commerce Stimmungsbarometer

Ungebrochenes Wachstum des Onlinehandels

Der E-Commerce wächst stetig weiter. Doch er kämpft vermehrt mit einem Gap zwischen Erwartungen und Realität. Neun von zehn Konsumentinnen und Konsumenten geben als Retourengrund eine mangelnde Erwartungserfüllung an. Dies führt zu einer erhöhten Anzahl von retournierten Sendungen und das wiederum verursacht hohe Kosten für die Onlinehändler. Der E-Commerce Stimmungsbarometer, den wir gemeinsam mit der Schweizerischen Post erstellt haben, untersucht die Gewohnheiten und Präferenzen im Onlinehandel von über 12’000 Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten.

Alle weiteren Informationen zur aktuellen Studie

2022: Barometer Digitale Ethik: Digitale Verantwortung von Unternehmen in der Schweiz

Digitale Ethik gewinnt an strategischer Relevanz

Digitale Ethik ist heute ein zentrales Thema, dem sich die Unternehmen annehmen müssen. Tendenz stark steigend. Dies zeigt die Auswertung des Stimmungsbarometers 2022 Digitale Ethik der HWZ und des Center for Digital Responsibility, welcher die digitale Verantwortung von Unternehmen in der Schweiz jährlich misst. Die Umfrage der Studienleiterin Cornelia Diethelm zeigt: Das Thema digitale Ethik ist im Bewusstsein der Mitarbeitenden und Führungskräfte angekommen und wird für das eigene Unternehmen als reputationsrelevant taxiert.

Alle weiteren Informationen zur aktuellen Studie

2021: Onlinehandel weiter auf Wachstumskurs

Wie hat sich die Corona-Pandemie auf das Online-Kaufverhalten der Konsumentinnen und Konsumenten ausgewirkt? Gemeinsam mit der Post haben wir es untersucht und zeigen mit dem E-Commerce Stimmungsbarometer auf, was sich gegenüber 2019 verändert hat. Die Onlinehändlerbefragung der Hochschule Luzern, welche mit der gleichen Auftraggeberin entstanden ist, zeigt, dass nachhaltige Produkte sowie ein umweltschonender Versand für Kundinnen und Kunden zwar ein wichtiges Bedürfnis sind, trotzdem nur drei von zehn Onlineshop-Betreibern Nachhaltigkeit als wichtiges Unternehmensthema einstufen.

Alle weiteren Informationen zur aktuellen Studie

2020: Diese Nachhaltigkeitspotenziale stecken im Schweizer Onlinehandel

Rund die Hälfte der von Schweizer Onlineshops angebotenen Produkte wird nachhaltig produziert. Das sagen die Onlinehändler einer Erhebung der HWZ und Hochschule Luzern, welche im Auftrag der Schweizerischen Post durchgeführt wurde. Nachholbedarf gibt es laut dem Forschungsteam beim Versand der Artikel. Bei den Konsumentinnen und Konsumenten gewinnen nachhaltige Versandoptionen indes weiter an Bedeutung.

Alle weiteren Informationen zur aktuellen Studie finden Sie hier.

2019: Onlineshopping im Ausland bei Schweizerinnen und Schweizern immer beliebter

Die ZHAW und die HWZ haben im Auftrag der Schweizerischen Post Anbieter und Kundschaft des Schweizer Onlinehandels befragt. Die Studien zeigen, dass Schweizer Onlinehändler vermehrt Zusatzleistungen anbieten müssen, um gegen die Konkurrenz aus dem Ausland anzukämpfen.

Alle weiteren Informationen zur aktuellen Studie finden Sie hier. 

2018: Wie harmonisch ist die Beziehung zwischen Kunden und Händler?

Die Mehrheit der Konsumentinnen und Konsumenten bevorzugt Onlineshops, die eine kostenlose Rücksendung der Ware anbieten, doch nur ein Viertel der befragten Onlinehändler kommen diesem Wunsch nach. Dies und weitere Ergebnisse zeigen das neueste Schweizer E-Commerce Stimmungsbarometer und die erstmals durchgeführte Schweizer Onlinehändlerbefragung 2018.

Alle weiteren Informationen zur Studie finden Sie hier.

2017: Mobile-Shopping boomt

Schweizerinnen und Schweizer wurden dieses Jahr zum dritten Mal zu den Gründen, zur Häufigkeit und zu den Vor- und Nachteilen ihrer Interneteinkäufe sowie zu den Faktoren eines angenehmen Einkaufserlebnisses befragt. Rund 12 000 Schweizerinnen und Schweizer aus den drei Sprachregionen haben an der Umfrage teilgenommen. Die Studie zeigt: Schweizerinnen und Schweizer kaufen online zunehmend mit ihrem Smartphone ein. Weniger wichtig hingegen, ist Mobile Payment und die Zertifizierung des Onlineshops.

Die Ergebnisse zur Studie 2017 finden Sie hier.

2016: Einfaches Bezahlen begünstigt das Onlineshoppen

Auch dieses Jahr wurden über 10‘000 Schweizerinnen und Schweizer zu ihrem Kaufverhalten im Internet befragt. Wie im letzten Jahr kauft die Hälfte der Teilnehmer mindestens einmal monatlich online ein. Die Befragten schätzen die zeitliche Flexibilität und die einfache Vergleichbarkeit der Angebote. Technische Hürden oder fehlende Transparenz beim Zahlungsprozess führen jedoch häufig zum Kaufabbruch.

Die gesamte Studie 2016 finden Sie hier.

2015: Schweizer wollen Bequemlichkeit und Einfachheit beim Onlineshoppen

Wie ist die Stimmung und das Verhalten im Schweizer E-Commerce?

Diese Frage beantwortet die B2C-Studie des Institute for Digital Business der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich, die in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Post realisiert wurde. Die Daten wurden im September/Oktober 2015 in einer quantitativen Onlinebefragung erhoben. An der Studie haben über 15’000 Personen aus allen Sprachregionen der Schweiz teilgenommen.

Die gesamte Studie 2015 finden Sie hier.

… und hier die Ergebnisse aufgearbeitet von «Die Post».

Digital Switzerland

Ist Ihr Unternehmen ein digitaler Master oder ein digitaler Dinosaurier?

Digital Switzerland ist eine Studie, welche im Jahr 2015 im Rahmen einer Masterarbeit am Institute for Digital Business an der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich durchgeführt wurde. Die Studie befasst sich mit der digitalen Transformation, deren aktuellen Stellenwert sowie Chancen und Gefahren für Schweizer Unternehmen. Die Ergebnisse sprechen eine deutliche Sprache: Es ist höchste Zeit, den Weg der digitalen Transformation zu starten, denn 56 % aller Befragten gehören noch immer zu den digitalen Dinosauriern.

Die Studie wird aktuell in Zusammenarbeit mit veb.ch durchgeführt.

Interessiert? Das Abstract zur Studie «Digital Switzerland» kann kostenlos per Mail bestellt werden.

The Most Valuable Social Media Brands

Facebook, YouTube oder Twitter: Wer ist der King in Social Media?

In Zusammenarbeit mit der unabhängigen schweizerischen Brand Value Rating Agency BVA suchte das Center for Digital Business nach den wertvollsten Social Media Brands des Jahres 2013. Dabei wurden sowohl Stärke als auch monetärer Wert der Marke in die Beurteilung miteinbezogen.

Studienunterlagen

Kontakt