Portrait Martin Kägi

Im Fokus09. April 2019

Dozierende im Fokus: Martin Kägi

Martin Kägi unterrichtet seit fünf Jahren Business Innovation und Agilität an der HWZ. Angefangen hat das Engagement Kägis als Gastreferent im EMBA General Management. Inzwischen leitet er seinen eigenen Studiengang, den CAS Innovation Management und gemeinsam mit Oliver Keller die Fachstelle Innovation und Lean Management der HWZ. Die Studierenden sind von ihm begeistert: 2018 erhielt er den Credit Suisse Award for Best Teaching.

Die Reihe «Dozierende im Fokus» bringt Ihnen die Dozenten und Dozentinnen der HWZ unterhaltsam und ungezwungen näher.

Welches Fach unterrichten Sie?
Business Innovation und Agilität

In welchen Studiengängen?
Hauptsächlich in «meinem» CAS Innovation Management, im EMBA General Management sowie in «Gastauftritten» in diversen anderen Lehrgängen. Ebenso bin ich Co-Leiter der Fachstelle für Innovation und Lean Management mit Oliver Keller.

Seit wann unterrichten Sie an der HWZ?
2014

Wie kamen Sie zur HWZ?
Mein Geschäftspartner und Freund Oliver Keller hat mich zunächst als Gastreferent im EMBA General Management eingeladen. So habe ich dann Peter Statz kennengelernt und die Dinge nahmen ihren Lauf …

Ihr HWZ-Highlight?
Der Moment, wenn ich eine neue Klasse des CAS Innovation Management am Studienstart begrüssen darf! Wenn dann am Speed-Dating-Apéro die Ehemaligen auf die aktuellen Teilenehmenden treffen und sich gegenseitig vernetzen, ist das immer eine grosse Freude für mich.

Warum mich mein Fachgebiet begeistert:
Leider verstehe ich die Frage nicht! ? Gibt es Leute die bei diesem Thema nicht begeistert sind?

Das möchte ich den Studierenden vermitteln:
Dass es auch bei Themen der Innovation und der Agilität viele systematische und strukturierte Ansätze gibt, die die Qualität und die Geschwindigkeit der Resultate matchentscheidend erhöhen können. Es ist eben gerade nicht so, dass es «nur» Freiheit braucht und dann die Innovation ganz von alleine entsteht.

Das ist für mich typisch HWZ:
Eine unternehmerisch denkende Hochschule, an der interessante Leute miteinander spannende Projekte und Inhalte anpacken und so innovative Lehre und Forschung ermöglichen.

Ich komme aus …
Hausen am Albis

Zürich ist für mich …
Ein Stück Heimat, denn Zürich war für mich während mehr als 15 Jahren Schul-, Studien- und Wohnort.

In meiner Freizeit …
Stell Dir ein Venn-Diagramm vor aus: Familie – Berge – Sport. In der Schnittmenge von mindestens zwei Kreisen bin ich sehr glücklich.

Meine Lieblingsjahreszeit:
Ich freue mich über jede Jahreszeit. Die Abwechslung macht es für mich aus.

Dieses Buch lese ich gerade:
Gerade habe ich die Autobiographie von Götz Werner (Gründer Drogeriemarkt dm) gelesen. Toll, wie er als Patron die Transformation seines Unternehmens ermöglicht hat. Dabei hat er alles gemacht, was heute «modern» ist – nur halt schon vor 20 Jahren, als es dafür noch keine «fancy» Begriffe dafür gab.

Iphone oder Android?
Android

Das beschäftigt mich gerade:
Wie ich alles, was ich mache oder noch machen möchte, in meinem Tag unterbringen kann. Und dann noch VRM Switzerland, ein Startup das sich im Markt von professionellen Flugsimulatoren für Piloten auf Basis von Virtual Reality Technology bewegt. Als Verwaltungsrat darf ich dort ein tolles und engagiertes Team begleiten.

Wie sieht die erste Stunde Ihres Tages aus?
Duschen und Kaffee trinken.

Netflix (Streamen) oder TV (linear)?
Netflix

Was war die beste Entscheidung in Ihrer beruflichen Laufbahn?
Schon während des Studiums an der ETH Auslanderfahrung und Arbeitserfahrung in Unternehmen sammeln.

Welches Studium/welche Ausbildung würden Sie heute auswählen?
Vielleicht den neuen EMBA Digital Leadership der HWZ?

 

 

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden