Campus16. September 2019

Heinz A. Stieger ist Best Teacher 2019

Im Rahmen des Dozierendentags der HWZ am 14. September 2019 wurde der Credit Suisse Award for Best Teaching 2019 verliehen. Heinz A. Stieger begeistert Studierende seit zwölf Jahren für Volks- und Betriebswirtschaftslehre, war bereits sieben Mal nominiert und wurde dieses Jahr von der Jury für sein Wirken ausgezeichnet. Vor der Verleihung durften die anwesenden Dozierenden verschiedene Workshops besuchen und wurden über aktuelle Entwicklungen an der HWZ informiert.

Der jährlich stattfindende Dozierendentag wartet jeweils mit einem abwechslungsreichen Programm auf. Nach der Begrüssung von Rektor Prof. Matthias Rüegg, der sich sehr erfreut zeigte, diesen Tag erstmals mit den Dozierenden durchzuführen und erleben zu dürfen, begann der erste Veranstaltungsteil rund um das Thema «Digitalisierung und Lernen». Hier konnten die Teilnehmenden beim letztjährigen Best Teacher Martin Kägi mehr darüber erfahren, wie er mit seinem Preisgeld ein neues digital absolvierbares Modul aufgebaut hat, oder bei Studiengangsleiter Dominic Stöcklin den neuen und ebenfalls digital absolvierbaren Zertifikatslehrgang «CAS Digital Marketing Pro» kennenlernen.

Im Anschluss folgten ein Referat von Ricarda Reiner der FHNW zum Thema «Bei anderen klauen? Lehren oder lernen mit Materialien anderer» sowie ein Erfahrungsaustausch mit Jean Terrier der Universität Basel zu «Digital Literacy bei Studierenden und Dozierenden».

Best Teacher: Heinz A. Stieger

Das Highlight des anschliessenden Informationsteils war definitiv die Verleihung des Credit Suisse Award for Best Teaching. Basierend auf den von Studierenden eingegangen Voten waren zehn Dozierende nominiert:

  • Lars Berger
  • Marc L. Goetz
  • Ursula Guggenbühl
  • Max Meister
  • Matthias Mölleney
  • Dieter Schmid
  • Heinz A. Stieger
  • Christian Walser
  • David Wicki

In Anwesenheit von Daniela Bertoli, Deputy Director der CS Foundation, wurde die Spannung dann aufgelöst und Heinz A. Stieger zum Best Teacher gekürt. «Wir freuen uns immer zu sehen, wenn der Preis wirkt und etwas bewirkt», sagte sie im Hinblick darauf, dass der Preis dieses Jahr bereits zum zwölften Mal verliehen wurde.

CS Award for Best Teaching – Preisträger 2019: Heinz A. Stieger

CS Award for Best Teaching – Preisträger 2019: Heinz A. Stieger

Jurymitglied Dr. Stefan Küenzi hielt in seiner Laudatio fest, dass es drei ausschlaggebende Gründe für die Wahl von Heinz A. Stieger gab:

«Seine Lehrkompetenz: Gemäss den Voten ‹holt er immer ALLE Studierenden ab›, bringt ‹aktuelle Themen› und er ‹macht ein trockenes Fach unterhaltsam›. Er kann aber insbesondere ‹komplexe Themen einfach und verständlich erklären›, ‹er will den Studierenden wirklich etwas auf den Weg geben›, er ‹stellt eine Verbindung mit den Studierenden her› und er ‹kann viel Begeisterung für die Themen wecken›.

Zweitens: Seine Persönlichkeit. Gemäss den Rückmeldungen von Studierenden, Dozierenden und Mitarbeitenden gilt er als ‹fair›, ‹motiviert› und ‹sehr erfahren›. Als Mensch bezeichnet man ihn ‹humorvoll›, ‹immer gut gelaunt› und ‹sympathisch›. Damit gelingt es ihm offensichtlich, eine gute, fruchtbare Beziehung zu seinen Anspruchsgruppen herzustellen. Weiter scheint man ihm anzumerken, dass ‹er seinen Job gerne macht›, was sicher auch dazu beiträgt, dass er authentisch agiert.

Und Drittens: Wer bereits 7x für den Credit Suisse Award for Best Teaching nominiert wurde, ist offensichtlich nicht nur sehr erfolgreich, sondern auch mit einer sehr guten Portion Kontinuität unterwegs.

Im Namen der ganzen HWZ und der Credit Suisse Foundation gratulieren wir Heinz Stieger ganz herzlich zum Gewinn dieses Preises!

Langjährige, verdiente Dozierende

Nicht nur Heinz A. Stieger ist seit vielen Jahren im Einsatz für die HWZ. Sechzehn Dozierende sind seit zehn Jahren tätig, Heinz. R. Kubli seit fünfzehn und die beiden Damen Elizabeth Thasan und Sabina Weber Sauser gar seit 25 Jahren.

Dozierende im Fokus

Prof. Dr. Evangelos Xevelonakis

Prof. Dr. Evangelos Xevelonakis

Dass die Arbeit der Dozierenden von unermesslichem Wert ist, ist der HWZ bewusst. Daher gilt es die Anliegen aus der Dozierendenbefragung ernst zu nehmen und dadurch auch Veränderungen anzustossen. In den letzten Jahren wurde die Verbindung von Forschung und Lehre gefördert. Prof. Evangelos Xevelonakis zeigte den Dozierenden an aktuellen Beispielen auf, wie interdisziplinär geforscht wurde und wie diese Ergebnisse dann wieder in die Lehre flossen.

Dr. Stefan Joller, Projektleiter «Berufsbegleitendes Studium 2022»

Dr. Stefan Joller, Projektleiter «Berufsbegleitendes Studium 2022»

Um die HWZ im Allgemeinen, aber insbesondere im Bereich «Digitalisierung und Lernen» zielgerichtet zu stärken, gibt es das Projekt Berufsbegleitendes Studium 2022, das von Dr. Stefan Joller geleitet wird und aus vier Teilprojekten besteht: Begleitetes Selbststudium, Zentrale Prüfungen, Blended Learning und Learning Management System. «Diese Projekte sind Unterstützungsangebote, die Ihnen das Leben vereinfachen sollten», sagte Joller den Anwesenden. Über den Fortschritt dieser Projekte wird laufend berichtet werden.

Die KuK-Methode

Zoran Milosavjevic, Leiter des Qualitätsmangements der HWZ

Zoran Milosavljevic, Leiter des Qualitätsmanagements der HWZ

 

Mit der KuK-Methode sorgte der neue Leiter des Qualitätsmanagements der HWZ Zoran Milosavljevic für viele Lacher. «KuK» steht für kurz und knackig und so halten wir das hier jetzt auch: Seine wichtigste Botschaft war, dass wir alle Qualitätsmanager sind und gemeinsam fortwährend daran arbeiten, die Qualität hochzuhalten und alle Stakeholder zufriedenzustellen.

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden