CAS Lean Management

Campus01. Oktober 2021

Lean und Innovation Manager:innen erhalten Zertifikate

Am 29. September 2021 erhielten die Absolventinnen und Absolventen des CAS Lean Management und CAS Innovation Management ihre wohlverdienten Zertifikate.

Bilder: Louis Rafael Rosenthal

Die 12 Absolvierenden des CAS Lean Management lernten während dem letzten Semester, Verschwendungen zu eliminieren und erlebten, wie sich ihre Denk- und Handlungsweisen veränderten. Den besten Abschluss erzielte Denise Läubli, Head of Development / Regulatory Affairs bei Steinfels Swiss, auch für sie ist Lean Management kein Methodenbaukasten sondern eine Denkweise:

Das CAS Lean Management hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen und fesselt von der ersten Minute bis zur Zertifikatsfeier. Durch authentische Gastbeiträge aus diversen Branchen, Muda- oder Beer Games mit den Klassenkolleg:innen als Eyeopener und durch den sehr engagierten Dozenten – Oliver Keller – wurde bei uns allen das Thema Lean Management geradezu verinnerlicht. Lean Management ist eben kein Methodenbaukasten, sondern eine Denkweise!

Für Studiengangsleiter, Oliver Keller, ist die Anpassungsfähigkeit der Schlüssel zum Erfolg.

Obwohl das Thema rund um Lean Management bereits über 30 Jahre bei uns bekannt ist, bleibt die Nachfrage in den Unternehmen konstant. Dies zeigt auch die heterogene Zusammensetzung der diesjährigen CAS-Klasse. Der Mix der Studierenden aus unterschiedlichen Branchen, Gender- und Altersklassen führte zu sehr interessanten Diskussionen und Lösungen. Das einzig Beständige ist das Unbeständige. Auch die aktuellen Umstände mit Online-Unterricht zu Beginn des Studiums liessen die Studierende nicht aus dem Konzept bringen, sich zu 100 Prozent im Studium einzubringen. Lean ist eine Haltung, das haben die Studierende bewiesen und sind somit bestens für die zukünftigen Herausforderungen gerüstet.

19 Personen schlossen den CAS Innovation Management ab. Ihnen war gemein, dass sie sich alle mit dem ganzheitlichen Umgang der modernen Innovationsmethoden beschäftigten, der die methodisch-fachlichen Aspekte wie auch die kulturellen und unsichtbaren Elemente bewusst gestaltet. Sie wendeten an, vernetzen sich und transformierten Methoden in ihrem eigenen Unternehmenskontext. Ralf Stöckli und Katharina Jahn erzielten den besten Abschluss.

Denise Girardet, Projektleiterin Marketing und Kommunikation Hälg Group, lobt die coole Lernatmosphäre:

Für Innovation brauchen wir Methoden und den Einbezug von Menschen. Martin widerspiegelt mit seinem praxisnahen CAS Innovation Management genau meine Leidenschaft für die Verbindung von Technologie und den Menschen! Inspirierende und erfahrene Dozierende und Themen ermöglichten einen kurzweiligen Unterricht. Ich habe diverse Methoden für Innovation gelernt, kenne meine Arbeitspräferenzen, konnte mehrmals experimentieren und «durfte» meine Komfortzone verlassen. Für mich eine coole Lernatmosphäre!

Martin Kägi, Studiengangsleiter, gratuliert den Studierenden:

In dieser anspruchsvollen Zeit freut es mich besonders, dass 19 Menschen mit neuen Tools und Methoden und noch mehr Drive und Enthusiasmus für Innovation in ihre Unternehmen zurückkehren. In ihren Transferarbeiten haben die Studierenden bereits Bausteine eigenständig umgesetzt und konnten so erste Impulse setzen. Ich bin gespannt, was alles in Bewegung kommen wird in den nächsten Monaten. Herzliche Gratulation allen Absolvent*innen!

Mehr Informationen zu den beiden Studiengängen:

Burcu Angst HWZ

Burcu Angst

Project Manager Corporate Communications

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden