Projektmanagementseminar BKO E14

Campus11. Juni 2018

«Für die kurze Zeit: World Class»

«Erarbeitet eine Long-Term-Idea und entwickelt eine Winterkampagne 2018/2019 für die erfolgreichste Ski-Manufaktur der Schweiz: Stöckli Ski. Ihr habt drei Tage Zeit.» Diesen Auftrag erhielt die Studiengruppe E14 in Bachelor in Business Communications am Dienstagmorgen des Projektmanagement-Seminars in Scuol. Drei Tage später standen sie vor David Kistler, Leiter Marketing von Stöckli Ski, und präsentierten fünf unterschiedliche, hochstehende und clevere Konzepte. Ein Blick zurück auf eine intensive Woche.

Tag 0: Das Briefing

Bereits Ende April fand der Vorbereitungstag statt, wo die fünf Projektteams ausgelost wurden. Anschliessend durften sie einen Team-Namen und ein Logo kreieren, die Team-Kultur und -Struktur skizzieren und einen Team-Leiter wählen. Am Nachmittag hatten die Studierenden die Möglichkeit, den Auftraggeber ein erstes Mal zu besichtigen und David Kistler im Stöckli Shop Balsberg kennen zu lernen. Die grosse Unbekannte zu diesem Zeitpunkt aber war, welchen Auftrag sie von Stöckli kriegen würden.

Tag 1: Die Ankunft

Drei Wochen später, Dienstagmorgen in Scuol. Punkt 10 Uhr erhalten die Studierenden ihren Auftrag. Danach gilt es, sich einrichten und Gruppenräume in Beschlag nehmen. Es wird recherchiert, erste Ideen entworfen und wieder verworfen und Zeitpläne erstellt bis spät am Abend.

Tag 2: Konkretisieren

Hinterfragt eure Ideen, ist es wirklich die beste Idee?

Diesen Ratschlag von Seminarleiter Stefan Vogler nehmen die Studierenden sehr ernst. Spätestens bis zum Ende von Tag zwei müssen sich die Teams für eine Idee entscheiden, wollen sie noch genügend Zeit für die Umsetzung haben. Während diese Entscheidung einigen Teams leicht fällt, haben andere hart zu kämpfen. Entsprechend gibt es einige längere Nachschichten.

 

Tag 3: Tag der Abgabe

Die Ideen stehen, nun heisst es, das Konzept fertig zu schreiben. Um 22 Uhr müssen alle Konzepte bei Stefan Vogler auf dem Tisch liegen. In den Gruppenräumen, wo in den Tagen zuvor noch wild durcheinander Ideen hallten, Musik den kreativen Prozess unterstützte und einige Diskussionen von einem Glas Wein begleitet wurden, herrscht plötzlich Stille. Nur noch das Tippen ist zu hören, jeder schreibt seinen Teil des Konzeptes. Hektik kommt ab 21 Uhr auf, denn die Arbeiten sollten langsam in den Druck. Um 21.59 Uhr hat es auch die letzte Gruppe geschafft, die Arbeiten liegen bei Stefan Vogler auf dem Tisch. Doch das Durchschnaufen dauert nur kurz, die Präsentation für den nächsten Tag muss noch erstellt werden.

Tag 4: Die Präsentation

Fünf Konzepte, fünf verschiedene Long-Term-Ideas und fünf komplett verschiedene Winterkampagnen: Die Präsentationen der einzelnen Gruppen sind mehr als beeindruckend. Von kurzen, selbstgedrehten Videos, über aufgenommene Hörspiele bis zu Moodboards wird David Kistler von Stöckli alles geboten.

Stöckli ist ein World-Class Brand. Das habt Ihr aufgenommen und umgesetzt. Für die kurze Zeit, die Ihr hier hattet, war das World-Class

sagt Auftraggeber Kistler. Dem kann sich Seminarleiter Vogler nur anschliessen: «Ich bin sehr stolz auf euch. Das war ganz gross.»

Die Studierenden erarbeiten in der Projektmanagement-Seminarwoche im letzten Semester ihres Studiums eine konkrete Problemstellung nach Vorgaben der Auftraggeber und in Begleitung von Dozierenden. Dabei erhalten die Unternehmen  praxisorientierte Lösungsvorschläge und viele innovative und umsetzungsfähige Impulse.

 

Portrait Lea Klauser

Lea Bischoff

Events & Kommunikation

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Der Newsletter informiert Sie über die aktuellen Trends, News und Events an der HWZ.

Jetzt anmelden